18. März 2012

Erstaunlich

Da treffe ich neulich im Fitness-Studio einen Bekannten aus frühester Jugendzeit.
Ich habe gerade drei Runden im Kraft-Zirkel und eine halbe Stunde auf dem Laufband hinter mir, ihn habe ich zuvor eine Stunde auf dem Trimmrad Solitair spielen gesehen (modernste Ausstattung in diesem Sport-Club, jaja).

Während ich mir also meinen wohlverdienten Latte macchiato schmecken lasse, setzt er sich ungefragt an meinen Tisch und meint wohlwollend, ich hätte mich für eine Mutter zweier Kinder aber gut gehalten, wobei er sich über seine gut genährte Wampe streichelt und ich denke so bei mir, dass er sich auch ohne zwei Schwangerschaften aber erstaunlich schlecht gehalten hätte, höre mich allerdings artig antworten: "Danke, dafür tue ich auch ganz viel!"

Erstaunlich finde ich daran zum einen dieses Selbstbewusstsein, von welchem dieses kleine Männchen zu strotzen schien und anderseits diese dämliche Angewohnheit von uns Frauen, jede noch so kleine (vermeintliche) Schwachstelle an sich selbst aufzuspüren und den Versuch, diese auszumerzen.

Männer haben da anscheinend eine ganz andere Selbstwahrnehmung.

Trotzdem gab es auch bei uns heute "nur" einen Salat

...


wenn auch nicht ganz so kalorienarm, wie man das von Salat so erwarten würde.



Eichblattsalat mit Schafskäsehappen in Bacon gebraten, dazu in Bierteig frittierte Auberginenscheiben und gebratene Austerpilze. Auch mal lecker...

1 Kommentar:

SusiP hat gesagt…

Ist noch was da? Ich komm...