15. Februar 2012

Warum nur

... meinen Friseure, es besser zu wissen als ihre Kundschaft?

Ich mag lange Haare. Lange Haare mag ich besonders auf meinem Kopf, insbesondere so lange Haare, dass man sie noch wickeln, stecken, klemmen oder einfach nur in einem Zopf verstecken kann, wenn frau mal wieder von einem ganz scheußlichen Bad-Hair-Day überfallen wird.

So war ich mir beim letzten Friseurbesuch also bewusst, dass ich mich von fünf bis zehn Zentimetern meiner Gesamtlänge trennen sollte, weil die Spitzen schon wirklich ein wenig sehr strubbelig aussahen, aber spätestens beim Ausruf
"Oh, Frau Perle, Sie haben so wundervolle Naturlocken! Die sollten wir mal ein wenig mehr zur Geltung bringen...",
hätte ich stutzig werden sollen.
Auch mein kurz eingeworfenes "Machen Sie, was Sie für nötig halten, aber die Pracht muss auf jeden Fall noch in meinen heißgeliebten Zopf passen!" hielt die Frau vom Fach nicht davon ab, wieder einmal fröhliche Stufen in mein Haupthaar zu schnibbeln.

Frisch geknetet und quasi luftgetrocknet sah es im Salon ja auch noch sehr adrett aus, was auf meinem Kopf fabriziert worden war. Allein, hier zuhause, komme ich mal wieder nicht mit meinem Haar klar, weil ich im Grunde genommen niemals mit offenem Haar durch die Gegend stolpere, sondern die Haare immer irgendwie aus dem Gesicht haben muss.
So strubbelt bei jedem Versuch, die Haarpracht zu bändigen, was raus, steht ab oder kitzelt an der Nase.

Für das nächste halbe Jahr bekommt mein neuer Friseur also wieder einmal Scherenverbot und darf lediglich für die jugendliche Färbung sorgen, denn wie man die Haare von der "Kunstsonne" küssen lassen kann, das weiß er.

Kommentare:

Coyote hat gesagt…

"Stufig". Bei mir seit Jahren synonym für "es ist modisch, aber sieht trotzdem doof aus". Genaugenommen seit meine Studiennemesis damals zu mir kam und meinte "schau mal, meine neue Frisur, was hältst du davon?" "Öhm. Naja. Vorher [langer, glatter, blonder Pferdeschwanz; Anm. d. A.] wars hübscher." "Aber... aber... aber das ist doch stufig!" Instant classic.

Tja, Perlchen, jetzt erstmal eine Weile offene Haare...

(Will blogspot mich vereimern? Ich glaube nicht, dass ich fünfzehn Mal hintereinander das Captcha falsch abgetippt habe.)

ElfenFilz hat gesagt…

Ohhh, ich sehe du ein echtes Friseur Problem. Die machen bei dir irgendwie immer was sie wollen.
Evt. solltest du dir überlegen dir einen für die Strähnchen und einen für den Schnitt anzuschaffen. Das geht ja garnicht Stufen wenn man doch das Haar die ganze Zeit züchtet damit sie so schön auf einer länge sind. Ich hoffe sie wachsen schnell
Lg gabi

Perle hat gesagt…

Danke für Euer Mitgefühl *schnief*

@Coyote: Diese Sicherheitsfunktion habe ich erst einmal abgeschaltet. Das ging ja gar nicht mehr, denn ich hatte nun selber auch das Problem, dass Blogger meine eigenen Kommentare nicht freigeben wollte, weil ich angeblich ständig einen Schreibfehler bei der Sicherheitsanfrage hatte. pfff...

Nictom hat gesagt…

Ich war am Dienstag beim Friseur. Nach nem guten halben Jahr dann endlich noch mal ein paar Zentimeter kürzer, sie durfte minimale Stufen reinschneiden,aber keine Stolperkanten einbauen, die die Haare fransig aussehen lassen. Ich finde es jedenfalls ganz gut, man siehts kaum und ist nicht ganz so langweilig "glatt". Ich hingegen habe mich dafür erfolgreich gegen ihre blonden Stränchen geweigert, die sie mir einblondieren wollte.

LG
Nictom