17. Dezember 2011

Letztes Wochendende


... durften wir in dem wunderhübschen Örtchen Seiffen verbringen.
Seiffen ist ein klitzekleiner Ort und liegt im Erzgebirge.
Dort ist ganze Jahr über Weihnachten, bzw. das ganze Jahr über wird erzgebirgische Schnitzkunst betrieben, die bestimmt jeder kennt.
Schwibbögen für die Fenster, Pyramiden mit weihnachtlichen Motiven, die unvermeidlichen Nussknacker (an denen ich mir als Kind so manches mal die Finger geklemmt habe) und jede Menge tieffligende Putten, Blumenkinder usw.
Ich bin das ganze Wochenende wie ein aufgeschrecktes Huhn mit leuchtenden Kinderaugen von Shop zu Laden und Schaufenstern gehuscht und fand das ganze Schnitzgedöns dort überhaupt nicht kitschig, sondern einfach nur schön.
Wenn ich ehrlich bin, hätte ich rund um mich zu kaufen können.
Herrlichstes Weihnachtsgezuppel allüberall. Hach!

Letztendlich konnte mich der weltbeste Inox aber doch noch bremsen, so dass sich am Ende des Wochenendes nur drei allerliebste Weihnachtsmänner und ein Weihnachtsbaum aus der Werkstatt von Björn Köhler in meiner Einkaufstüte befanden, für die der beste aller Ehegesponste an diesem Wochenende eine wunderprächtige Hängepyramide gebaut hat, die nun unser Wohnzimmerfenster ziert.

video

Bei dem Anblick bekomme ich auch gleich wieder Strahleaugen. *seufz*

Für den guten Geruch sorgt in den nächsten Tagen mein Nikolausgeschenk in Form einer allerliebsten Hexenküche, die mit Räucherkerzen betrieben wird, wenn wir in diesem Jahr schon nicht selber backen.

Kommentare:

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Den Ausdruck Schwibbögen für diese halbrunden Lichterbögen kannte ich gar nicht. Endlich weiß ich, wie die Biester heißen, ich möchte nämlich auch so einen haben.
Einen fröhlichen vierten Advent
Svenja

Perle hat gesagt…

Dafür kann man aber auch eine Menge Geld ausgeben. Donnerwetter.
Aber nach diesem Wochenende weiß ich die Arbeit, die darin steckt, auch erst richtig zu schätzen und freue mich jedesmal, wenn ich einen solchen Bogen in einem Fenster sehe.
Wir sind übrigens das ganze Wochenende um einen solchen Bogen (http://tinyurl.com/c26oejr) herum geschlichen, haben uns aber aufgrund des Preises dann doch dagegen entschieden, weshalb ich mich über die von Inox gefertigte Pyramide umso mehr freue.