23. Oktober 2011

Es wird wieder gekocht.

Naja, eigentlich wurde das ja die ganze Zeit, schließlich wollen wir nicht verhungern, sondern nur flügellos werden. Heute gab es aber mal wieder etwas besonders Leckeres...



Dazu wurde ein halber (selbstgezogener) Hokaido-Kürbis in mundgerechte Stücke geschnitten, gesalzen und gepfeffert, und eine gute halbe Stunde in

150ml Orangensaft
50 ml Olivenöl
einer Handvoll Rosmarinnadeln und
1 dicken Kugel asiatischem Knoblauch

in einer Fettpfanne mariniert, danach bei 175°C eine gute halbe Stunde im Backofen gegart.

Währenddessen Putensteaks säubern, salzen und pfeffern, in ein bis zwei Bacon-Scheiben einrollen und diese in einer ofenfesten Pfanne mit ein bis zwei Zweigen frischem Rosmarin in gutem Olivenöl von beiden Seiten scharf anbraten, ein bis zwei Handvoll Cranberries dazugeben und die Pfanne samt Inhalt die letzten fünf Minuten vor dem Essen mit in den Backofen stellen, um die Putensteaks komplett durchzugaren.

Als Beilage gab es bei uns heute Kartoffeln, um so viel Sud wie möglich aufsaugen zu können.

Supereinfach, superschnell und superlecker.

Dazu ein gar köstlicher Bercher Spätburgunder Rotwein und das Leben ist mal wieder ein Genuss.

1 Kommentar:

Nictom hat gesagt…

Das klingt lecker. Wenn Klara ein halbes Jahr ist, dann beginnen wir mal mit der Kostumstellung und diese dann zunächst in Form eures Kürbises.
Mal schaun, den Kürbis soll es wohl ganzjährig als Biogemüse geben.

Wir sind gespannt, wie sie ihre richtige Kost dann findet ;-)

LG ins Schlemmerland
Nictom