28. Juni 2011

Westfalentag in Hannover

Derweil Herrscharen von Nordrhein-Westfalen am Fronleichnam zum Shoppen in Hannovers Innenstadt einfielen, haben der weltbeste Inox und ich uns im Luftfahrtmuseum am ehemaligen Expo-Gelände umgesehen.

Das Museum zeigt viele Exponate vom Beginn der Luftfahrtgeschichte mit Ballons und aberwitzigen Flügelmodellen bis zur Gegenwart.





Für die Damenwelt gibt es auch viele Ausstellungsstücke, anhand derer sich sehr schön plastisch erklären lässt, wie so ein Motor überhaupt funktioniert, frei nach dem Motto "Watt is`n Dampfmaschien´?" oder "Wie stellt man wo die Ventile ein?"



Ich persönlich fand allerdings den Bericht über die irrwitzig teure Bergung der zwei JU52 aus dem Hartvikvann-See in Norwegen im Jahre 1986 am beeindruckensten, von der eine nun auf dem Gelände des Lufttransportgeschwaders 62 in Wunstorf zu besichtigen ist.

Kommentare:

Hans hat gesagt…

Sehr interessant in Wunstorf! Ich war da mal vor Jahren. Ein Freund hat mich mitgeschleppt, der ist bei der Luftwaffe. Selbst wenn man gegen die Bundeswehr ist - die Technik im Wandel der Zeit ist schon imposant.

Perle hat gesagt…

Jepp, der konnte ich mich auch nicht entziehen. Und schon gar nicht der Begeisterung des weltbesten Inox dafür...