2. Mai 2011

Kleine Bastelstunde



Dem letzten Wachstumsschub des Großen fielen gleich drei Jeans zum Opfer, die man leider (oder Gottseidank) nicht anderweitig unter das Volk bringen konnte, was mich natürlich gleich wieder spontan und ohne Bügeleisen zur Nähmaschine greifen ließ.

So wurden flugs die Beine ab- und auseinander geschnitten, an drei Seiten mit der Ovi wieder zusammengenäht, die obere Öffnung zweimal umgeschlagen und im Geradstich gesäumt (womit mein altes Schätzchen schon komplett überfordert war und dabei gleich zwei Pakete Jeansnadeln gefressen hat *hngrrrrn*), 10 Ösen in den Rand eingeschlagen, aus 2 zusätzlichen Jeansstreifen zwei Träger genäht und mit Tilda-Bändern aufgeschickst, 4 vorhandene Karabinerhaken mithilfe weiterer Ösen (zur Rettung meines Nähmaschinchens und meiner Nerven) befestigt und fertig.

P1110231

P1110229

Kommentare:

ElfenFilz hat gesagt…

Supiiii Tasche !
Ist die aus ner alten Jeans ?
Die Ösen sind auch eine klasse Idee.
Lg Gabi

Perle hat gesagt…

Huch. Du bist aber schnell im Kommentieren. Dabei hatte ich doch nur kurz die Bilder hochgeladen, wollte kurz das große Kind von der Schule holen und dann den Post mit Schrift vervollständigen.
Aber Du hast natürlich vollkommen Recht. Es handelt sich bei der Tasche um eine abgelegte Jeans von meinem Großen - genauer gesagt um die Beine und die Potasche.
Nun habe ich noch drei Jeans hier liegen, aber leider keine Karabiner mehr, weshalb ich mich jetzt mal kurz durch das Netz puzzlen werde. Irgendwer wird sowas schon anbieten, oder?

Ringeldings hat gesagt…

Sollte doch wirklich kein Problem sein ... habe aber grad auch keinen Link da ... Hast du noch Urlaub oder was machst du da schon wieder ???
Und in der Tasche drin? Groß genug für Strickzeug?
Liebe Grüße - Anke

Perle hat gesagt…

@Anke:
Latürnich ist die Tasche groß genug für Strickzeugs und Co. Wobei sie schon fast wieder zu groß ist, weil die Suche nach dem Labello in den Untiefen doch wieder etwas länger dauerte. :-)
Der Urlaub ist seit heute morgen 08.00 Uhr vorbei.
Im Urlaub habe ich mir allerdings gedacht, dass ich vielleicht noch einmal umschulen sollte.
Campingplatzvermieter ist auch kein soooo schlechter Beruf, wenn ich mir meinen Lieblingsvermieter so anschaue. Soviel Kaffee wie der kann ich an einem Tag gar nicht in der Sonne liegend trinken. :-)

Ringeldings hat gesagt…

Hast du schon gefragt, ob hier an den Weserteichen irgendwo so'n Job frei wäre? Obwohl - wenn dann das Klohäuschen überläuft, muss man sich da sicher auch drum kümmern...
*lach* Grüße - Anke

Ingrid hat gesagt…

Schön. Da fällt mir doch ein, dass wir so etwas in den 70ern auch schon mal gemacht haben (jedenfalls so ähnlich - mit angenähten Trägern).
LG
Ingrid