6. März 2011

Sehr beruhigend

Als wir vorgestern satt und faul beim Quatsch-und-Strick-Freitag-Revival am Küchentisch saßen, unter dem leise schnurgelnd unser Vier-Finger-Joe lag, meinte meine Minka-Freundin, sie würde es rappelig machen, wenn sie ihr Schlafzimmer mit einem schnarchenden Hund teile sollte.
Darüber musste ich jetzt erst einmal nachdenken und komme zu dem Schluss, dass es mich ganz und gar nicht rappelig macht, sondern als begeisterte Krimileserin eher ungemein beruhigt, wenn an meiner Seite das Köterchen leise säuselnd schläft, schließlich ist der beim ersten Geräusch wach und spielt tibetische Türglocke - ganz im Gegensatz zu mir.

Der "Scarpetta-Factor" war übrigens deutlich besser als erwartet, wenn Frau Cornwell mit diesem doch nicht an ihre ersten Scarpetta-Thriller herankommt. Diese sollte man im Übrigen vorher gelesen haben, da man die Zusammenhänge in dem, diesmal auf einer eher psychischen Ebene berührenden, Krimi nicht wirklich begereift. Zuviel Vorwissen setzt die Autorin in diesem Werk voraus.

Wer mal wieder Lust auf ein oder zwei richtig gute Krimis haben sollte, der möge seine Nase unbedingt in die Bücher des dänischen Autoren Jussi Adler-Olsen stecken.
Ich fand "Erbarmen" derartig gruselig, dass mir zeitweise ernsthaft die Zähne geklappert haben, so sehr konnte ich mich in die Rolle des Opfers einfühlen, dass über mehrere Jahre in einem kargen Zimmer entweder in totaler Finsternis oder blendendem Licht gehalten wurde. In diesem Buch war ich aber tatsächlich froh über die wirklich lustig geschriebenen Passagen um die Ermittler Carl Morck und seinen Assistenten Assad, die den Thriller im erträgliche Maß halten, so dass es wirklich eine Freude war, ihn zu lesen.

Kommentare:

Frau Mahlzahn hat gesagt…

*Örgxs* -- das wäre mir auch mit Hund an meiner Seite zu nervenaufreibend zu lesen... Gut, dass solche Verbrechen immer nur in skandinavischen Ländern geschehen, *schiefschau*. Slc

Irina hat gesagt…

Oh, das Totenbuch kenne ich ja noch gar nicht! Und die vielen anderen auch nicht. Leider weiß ich nicht mehr, bei welchem Titel ich Schluss gemacht habe. Aber da war irgendwas mit Villen und Frauen.

Irina hat gesagt…

oder war das mit dem Gift auf einer Insel? *grübel*

Irina hat gesagt…

Also das mit den Zetteln (oder waren es Kochrezepte) im Briefkasten? Also auf der Insel mit dem Gift.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Oh, danke für den Tipp. Den "Erbarmen" Krimi habe ich schon eine Weile rumliegen und noch nicht reingeschaut. Jetzt werde ich das machen.
Danke Perle. LG, Svenja

Ringeldings hat gesagt…

*Lach* Vor Jahren, als unser alter Hund schon sehr betagt war, und man nicht wirklich sicher sein konnte, ob er morgends noch aufwacht, hatte ich mal den Spruch: Mein Vater schnarcht, mein Mann schnarcht, der Hund schnarcht - und wenn alles still ist, bin ich hellewach - dann stimmt was nicht - unser jetziger hat ja (noch) ebenfalls beste Wachhundqualitäten - da wäre mir manchmal Schnarchen noch lieber.
Liebe Grüße - Anke