20. Februar 2011

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts

Tja. Eigentlich sollte an dieser Stelle ein netter Bericht über die Veranstaltung des Tages, organisiert von "Minden wehrt sich", stehen. Die ist aber leider ohne Verstärkung von Frau Perle, Herrn Inox, Herrn Coyoten und Herrn Tamo gelaufen, weil es doch irgendwie immer anders kommt als man eigentlich denkt.



Während der vergnügungssüchte Mindener also mit Spiel, Spaß und Veranstaltung auf dem Marktplatz demonstriert hat, saß Frau Perle, ziemlich blass um die Nase, bei der nettesten Tierärztin von allen, welche dem Hundekind just in dem Moment die Reste einer schicken, kleinen, schwarzen Kralle zog, die Herr Ötte sich am Freitagabend auf bislang ungeklärte Weise derart ungeschickt abgebrochen hat, so dass keine Rettung mehr möglich war.

Wobei darauf hingewiesen werden muss, dass das Hundekind gerne und in diesem Fall so ausgesprochen laut gelitten hat, dass Frau Perle postwendend das Behandlungszimmer verlassen musste, um nicht eventuell doch leise säuselnd neben dem leidenden Hundekind zusammen zu sinken.



Unser Ötti heißt ab sofort also nicht mehr Ötti, sondern nur noch "Vier-Finger-Joe".

Kommentare:

Nictom hat gesagt…

Oje, das ist nicht wirklich ein schönes Erlebnis. Dann doch lieber auf eine Demo :-(
Stefanie musste auch ihre Schröten aus dem Winterschlaf wecken, da sie sonst Angst hatte, dass sie den nicht überstehen. Immerhin haben zwei der drei Schröten mehr als 10% ihres Körpergewichtes verloren in der Kühlschrankklappe...
Vielleicht ein Zeichen, dass es Frühling wird?

Gute Besserung ans Hundekind wünscht
Nictom

Perle hat gesagt…

Ähm... Die Schröten wohnen im Winter im Kühlschrank???? o_O

Nictom hat gesagt…

Ja, die Schröten müssen Winterschlaf halten. Da der Keller bei Stef zu warm ist und die Tierchen eine konstante Gradzahl von 7-8Grad brauchen, kommen die in ihren eigenen Kühlschrank. Jeder hat eine Etage. Dort schlummern die dann über den Winter und Stef lässt täglich frische Luft rein, misst regelmäßig das Gewicht und wenn sie zu sehr abnehmen, müssen sie aufgeweckt werden, da sie vermutl. selber zwischendurch aufwachen herumtapsen und Kalorien verbrauchen. Daher sind Stefs Schröten nun nach vier Monaten Winterschlaf langsam erwacht und der Frühling kann kommen :-D
LG
Nictom
die diese Tiere sehr praktisch findet, kein Gassi gehen und sogar noch weniger Pflege im Winterschlafzustand ;-)

thecoyote hat gesagt…

Ich möchte auch winterschlafen. :(

Gute Besserung an Tamo...