13. Januar 2011

Chili und Schaf

Nach all der Völlerei im Urlaub gab es in dieser Woche nur so richtig schlichte gute Hausmannskost, wie z.B. Bratkartoffeln mit Spiegelei und gestern und heute eben ein kräftiges Chili con carne.
Ganz neu (für uns) zum Chili habe ich Pecorino entdeckt, den wir - ähnlich dem Parmesankäse zu Nudeln - über das Chili raspeln. Wow. Wer diesen würzigen Schafskäse noch nicht als "Gewürz" entdeckt hat, sollte das ganz dringend nachholen. Es lohnt sich wirklich.

Dazu einen herrlichen Lacruz genießen und das Leben ist wieder einmal fast zu schön, um wahr zu sein.

Was Wein anbetrifft, habe ich die Faxen von Supermarktangeboten inzwischen aber auch sowas von dicke, dass der weltbeste Inox und ich nach einigen Fehlkäufen in der Vorweihnachtszeit kurzerhand das Weinlager Barkhausen aufsuchten, um uns einige "Hausweine" nach Verkostung zuzulegen. Da weiß man wenigstens vorher, was einen in der Flasche erwartet.

Passend zum Wein habe ich mir übrigens gerade per Hörbuch den "Katalanen" erzählen lassen. Das Buch handelt von dem zweitgeborenen Sohn eines spanischen Weinbauern, der ins ferne Frankreich auszieht, um dann doch in der Heimat sein Glück ( und einen ausgesprochen guten Wein ) zu finden.

Prost, meine Lieben. Freuen wir uns auf ein neues Jahr.

Kommentare:

klingeling hat gesagt…

Ja Schafskäse liebe ich über alles
aber wo hast du diesen sagenhaften
Pecorino gefunden?
Mit Weinen oder anderen Alkoholica kenn ich mich gar nicht aus ( Null Alkohol und auch nix Cola )
aber wenn ich was Verschenke dann auch keinen FUSEL sondern was GUTES.
Lasst es euch SCHMECKEN
LG Karola

Irina hat gesagt…

Es gibt diesen köstlichen Pecorino sogar schon fertig gebastelt mit Chiliflocken *schlabebr*

Perle hat gesagt…

Den Pecorina gab es erfreulicherweise im hiesigen Supermarkt in der Käseabteilung, neben dem Parmesan.

Uschi C. - live und undercover hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Balli hat gesagt…

Mit Pecorino kann man auch ganz wunderbares Pesto machen. Am besten mit frisch gepflücktem Salbei und natürlich gutem Olivenöl. Lecker! :)

Nictom hat gesagt…

Dieser Post klingt schwer nach: Es darf wieder geschlemmt werden!
Sehr schön.
Dachte schon, dass unser Perle nach dem Schlemmerurlaub zum Ungenießer wurde. Aber da habe ich mich wohl schleunigst geirrt ;)

Viel Spaß beim weiteren Herumtricksen in der Küche wünscht

Nictom

Hans hat gesagt…

Hausmannskost ist immer lecker.. sagt der Hausmann. ;-)