29. November 2010

Perle ist ein Junkie

... was Kaffee, Suppen und Soßen anbetrifft.Davon bekomme ich einfach nie genug.

Und weil Irina neulich fragte, wie der Saucier zuhause wohl kocht, kann ich ihr zumindest gerade mal zeigen, wie ich das mache, auch wenn ich kein gelernter Koch bin.
Am Samstag z.B. habe ich nämlich mal wieder gebacken. Das bedeutet, der Backofen musste ohnehin aufgeheizt werden.
Also habe ich am Vorabend mal eben schnell ein Paket Rindersuppenknochen, ein Bund Suppengrün, Lorbeerblatt, Wacholderbeere, bunten Pfeffer, Majoran und Thymian in einen Schnellkochtopf geworfen und drei Liter Rinderbrühe geköchelt.


Bevor ich mit der Backerei überhaupt angefangen habe, hatte ich die Rinderbrühe noch einmal bei voller Hitze vor sich hin brodeln lassen und anschließend in Schraubgläser gefüllt, diese in eine mit Wasser gefüllte Fettpfanne in den Backofen geschoben und zeitgleich während des Kuchenbackens sozusagen "eingekocht".

Fertig ist die Grundlage für alles mögliche, wie z.B. Risotto, Rinderbratensoße, Süppchen mit Einlage, etc.

Kommentare:

Irina hat gesagt…

Cool :)

dicke, alte Frau hat gesagt…

Liebe Perle, so mache ich es auch, allerdings ohne Backofen, ich nehme Twist-off-Gläser, das hält.
Ganz liebe Grüße, die Christiane

Perle hat gesagt…

@Irina:
Nicht wahr?

@Christiane:
Seitdem mir mal ein Twist-Off-Glas mit Apfelmus hochgegangen ist, gönne ich diesen Gläsern lieber etwas Extrahitze. Sicher ist sicher und gibt nicht so eine Schweinerei im Vorratsschrank. ;-)

Nictom hat gesagt…

Was auch immer Twist-off-Gläser sind... Brauche ich mich mal nicht mit zubeschäftigen. Irgendwie ergibt sich kaum Zeit um dann auch noch Dinge einzukochen :-O
Naja, viell. ab März, wenn ich dann ein Jahr "Zeit" habe, hihi.

LG
Nictom

Frau Mahlzahn hat gesagt…

Noch mal -- Du hast die gleichzeitig mit dem Kuchen im Backrohr gehabt? Bei welcher Temperatur und sind das irgendwelche speziellen Gläser, die das aushalten?

Würde es reichen, die heiße Suppe einfach in Gläser zu geben und gleich zu verschließen, evtl. noch auf den Kopf stellen? Oder muss das mit dem Backrohr noch sein?

Bin ganz gespannt auf die Antwort, ich würde nämlich auch gerne ein paar Süppchen vorkochen.

SLC

Perle hat gesagt…

@Nictom:
Hah! Du wirst noch sehen, wie kurz so ein Tag sein kann... Essen im Glas wurde nicht umsonst von dem Herrn C.H. erfunden. ;-)

@Corinna:
Also, sicher kann man supersaubere Gläser auch nur mit kochendheißer Brühe befüllen, zuschrauben, auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.
MIR ist dabei nur leider schon häufiger das Mißgeschick passiert, dass ich gekleckert habe, der Rand des Schraubverschlusses also verunreinigt wurde, deshalb nicht so hundertprozentig dicht hielt, wie er sollte und sich ein paar Wochen später ein Glas explosionsartig in meinem Vorratsschrank verteilt hat.

Darum koche ich solche Süppchen am allerliebsten für eine gute Stunde bei 150 - 200°C im Backofen stehend ein, wenn ich gerade ohnehin irgendetwas darin backe.
Dieses System funktioniert bei mir bislang eben am besten, hat aber keinen Anspruch auf Verpflichtung.

Es gibt auch diese Einkochautomaten ( riesige Kochtöpfe mit Ventil). Die sind mir aber zu umständlich.

Meine SchwieMa macht das übrigens auch mit Rouladen aller Art. Einfach auf Vorrat gekocht und in den Keller gestellt. Für den Fall, dass der kleine Hunger mal wieder kommt.
(Hätt´ ich Dich heut´ erwartet, hätt´ ich Rouladen da... *träller*)

Die Gläser sind übrigens ehemalige Wurstgläser, wie man sie, z.B. mit Leber - oder Mettwurst gefüllt, in jedem Supermarkt bekommt.

Dir also gutes Gelingen.
Was kochst Du denn Feines?

Frau Mahlzahn hat gesagt…

Super, danke! Aber noch eine Frage: halten denn die Deckel von diesen Gläsern das auch leicht aus? Meinst Du, das geht auch mit dunklen Deckeln, so vom Gurkenglas oder so?

So long,
Corinna

Perle hat gesagt…

Ich behaupte mal, dass man das mit jedem Deckel machen kann.