11. November 2010

Mama-Taxi on Tour

Sowas kommt dabei heraus, wenn das große Kind einen um halb sieben abends anruft und fragt, ob ich ihn (und seine Freunde) mal eben aus der Stadt abholen könnte.


Größere Kartenansicht

Mit Verfahrer (weil die humanen Navigatoren den Weg dann doch nicht kannten) knappe 40 km (entgg. der Karte) und eine Stunde Fahrtzeit.

Kommentare:

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Ja, das ist Elternschicksal. Und du hast noch Glück, wenn kein goldener Doppelbogen aus dem Dunkel am Wegesrand auftaucht. McDrive unterwegs mit Jugendlichen ruiniert zuverlässiger als jede Spielsucht.

Perle hat gesagt…

Och, an dem goldenen M sind wir gefahrlos vorbei gefahren. Die Jugend hatte sich vorab schon bei "UnterWeg" vollgefressen.

Balli hat gesagt…

Halb Sieben, was sind die Kinder heutzutage brav!

Perle hat gesagt…

@Balli:
Stimmt. Hätte ich mir nicht just in dem Moment, in dem das Telefon geklingelt hat, die erste Gabel Nudeln in den Mund gestopft, wäre ich auch sehr begeistert gewesen.

Frau Mahlzahn hat gesagt…

;-).

Erinnert mich daran, wie ich damals das erste Mal ins Auto stieg, um den LV (als er noch nicht der LV war) in Aachen zu besuchen. Meine Mutter warnte mich noch, ich solle nicht über Holland fahren, woran ich mich gerne hielt.

Ich nahm statt dessen dem Umweg über Belgien...

(In Aachen dachte man derweil, ich würde überhaupt nie mehr kommen).

So long,
Corinna

thecoyote hat gesagt…

Mir kommt das auch bekannt vor. Allerdings tatsächlich im Zusammenhang mit Perles Nachwuchs. :D

Anonym hat gesagt…

Da wird ja keine "Gefahr im Verzug" gewesen sein. Somit hätt ich den Teller mit Nudeln noch ganz genüsslich aufgegessen. Anschl. dann wohl gesättigt die Jungs geholt ;-)
VG
Florian (derdasbeiseinertochtergarantiertniesomachtwieeresgradhiergeschriebenhat)