6. September 2010

No Sports

Die Stadt Porta scheint sich dieses Churchillzitat besonders zu Herzen zu nehmen und zwingt die Lehrer des Portaner Schulzentrums durch schieres Aussitzen zum Aussetzen des Sportunterrichtes.

Anders kann ich es mir nicht erklären, warum eine Sporthalle, bei der nach 30 Jahren (tatsächlich schon?) aufgefallen ist, dass sie den Brandschutzrichtlinien nicht entspricht, bzw. gar keinen Brandschutz hat, kurzerhand und bis auf weiteres sperrt.

Ich bin im Baurecht jetzt nicht firm, aber ist es inzwischen tatsächlich verpflichtend, Sanierungsmaßnahmen an Schulen europaweit ausschreiben zu müssen?
Wenn dem so ist, dann können sich die Portaner Schüler schon einmal gepflegt auf ein schulsportfreies Schuljahr einrichten, denn soviele Alternativen können sich die Lehrer gar nicht einfallen lassen, ist diese doch nicht die einzige Halle, die gesperrt werden musste, wie man im örtlichen Tageblatt nachlesen kann - zumal die bürokratischen Mühlen grundsätzlich etwas langsamer mahlen als andere. Vor allem dann, wenn es teuer wird.

Lassen wir uns überraschen. Gerne auch positiv.

Kommentare:

Nictom hat gesagt…

Ja, so ist das. Ab einer bestimmten Höhe muss eine öffentliche Ausschreibung Europa weit ausgeschrieben werden. Ich jedenfalls habe erstmal "Glück", da ich gar nicht so viel Budget in meinem Unterhaltungsprogramm habe, dass ich an diese Grenze stoßen würde.
Ich weiß auch nicht, ob das nicht etwas übertrieben ist, eine einzige Halle an diesen Betrag heran reichen zu lassen. Viell. wollen die das Projekt mit den anderen Projekten verbinden und erhalten deshalb einen recht hohen Betrag, dass dieser europaweit ausgeschrieben werden muss?
Viell. ist aber auch gar kein Geld in den Kassen dafür und man zögert dies dann etwas heraus. Aber Hoppladiehopp geht nun mal so eine Sanierung nicht.

LG
Nictom

Nictom hat gesagt…

Ich habe gerade mal bei uns nachgeschaut und da muss eine Bauleistunge mit einem geschätzten Auftragswert von 4.845.000Euro öffentlich (und somit wohl Europaweit) ausgeschrieben werden.
Also da lässt sich erstmal so einiges an der Sporthalle sanieren.
Es dauert aber auch, bis man ein entsprechendes Sanierungskonzept erstellt hat und wie es sich umsetzen lässt. Dabei werden sicher auch immer noch Kosten ermittelt und die Kostenschätzungen verglichen um am Ende die günstigste Möglichkeit auszuwählen und dann auszuschreiben. Solch eine Ausschreibung dauert dann auch noch eine gewisse Zeit (sechs Wochen sind da schon bei meinen viel kleineren Baumaßnahmen normal) bis die Vergabe der Bauleistung möglich ist.

So ist das nun mal, und wenn dann noch das Geld fehlt...

LG
Nictom

Perle hat gesagt…

Ja, das Geld fehlt anscheinend an allen Ecken und Enden.
Zumal das Budget schon durch den Bau der Mensa deutlich strapaziert wurde.
Ich wage aber mal zu behaupten, dass die Kosten für eine Sanierung weit unter 4.000.000 Talern liegen.