5. September 2010

Betriebsfeiern

... und die Regenerationsphasen danach dauern irgendwie auch immer länger.
Immerhin habe ich meinen Jungs ein leuchtendes Beispiel dafür gegeben, wie man es besser nicht macht.

Von daher ist es mir ein völliges Rätsel, wie man dem Alkohol anheim fallen kann.
Mir wird davon immer nur schlecht. Ist nicht gut für den Teint und für die Leber schon überhaupt nicht.
Den nächsten Alkohol gibt es also wahrscheinlich erst wieder im Skiurlaub zum Aufwärmen nach eifrigem Pistengetummel bei -12°C in Form von Tee mit Rum. Bis dahin: Abstinenz!

Tage wie der gestrige haben nur einen Vorteil:
Heute habe ich Hunger wie ein Bär und freue mich schon auf die anstehende Kuchenschlacht...

Keine Kommentare: