20. Juli 2010

Rumo

Wer Harry Potter mag, wird Rumo lieben.

Eine FABELhafte Geschichte über Rumo, den Wolpertinger, der auszieht, um in der Welt das Überleben, den Kampf, die Liebe und das Leben zu lernen.

Wolpertinger sind eine Mischung aus Wolf und Reh, die direkt nach der Geburt von ihren Eltern ausgesetzt werden, um auf die "harte Tour" zu wachsen.

"Rumo" besteht aus unzähligen Geschichten innerhalb der Geschichte, die so unglaublich es zwischendurch erscheinen mag, schlussendlich doch an einem roten (silbernen) Faden zusammenführen.

In Rumos Welt gibt es Geschöpfe mit 4-7 Gehirnen, die so unglaublich schlau sind, dass sie sich mitunter in ihren eigenen Gehirnwindungen verlaufen.
Es gibt Zyklopen, denen das Fressen nur Spaß macht, wenn ihre Mahlzeiten noch schreien können.
Es gibt dicke, fette, hochintelligente Haifischmaden, die Kriegsminister werden.
Es gibt kupferne Kerle, Wolpertingermääääääädchen, es gibt Gut und Böse und alles, was zu einer fantastischen Geschichte gehört.

All diese unglaublichen Fantastereien sollte man sich tatsächlich von Dirk Bach vorlesen lassen. Dirk Bach versteht es wie kein anderer, all den aberhunderten Geschöpfen dieser Geschichte eine eigene Stimme zu verpassen und den Zuhörer in ein Märchenreich zu entführen.

Für mich ist Rumo das beste Hörbuch des Jahres. Mindestens!
Allerdings keinesfalls für zarte Kinderohren geeignet, da das Blut in diesem Buch sehr weit spritzt. ;-)
Erstanden wie immer bei Audible.

Kommentare:

Nictom hat gesagt…

So Hörbücher sind glaub ich nichts für mich. Im Auto bin ich zu sehr abgelenkt vom Fahren, als dass ich zuhören könnte zumindest nicht über eine längere Zeit und Zuhause gibts immer irgendwas zu prötteln, was mich nicht an einer Stelle bleiben lässt.
Bin froh, dass Tobi und ich es geschafft haben Avatar abends mal im Fernsehen zu sehen.

Klingt aber ganz gut. Vielleicht sollte ich mal mit dem ersten Band, Käptain Blaubär, beginnen, was?

LG
Nictom

Perle hat gesagt…

Hihi... Käptn Blaubeer habe ich meinen Jungs auch schon immer vorgelesen. Vor Jaaaaahren. Da war ich sozusagen noch das Hörbuch. ;-)

Ich höre die Geschichten jedenfalls beim Stricken, beim Laufen, beim Kochen und eigentlich immer, wenn ich etwas "Geistloses" mache.