5. Juli 2010

Petri Heil

Wie schon mehrfach erwähnt, wohnen wir in direkter Nähe zu einem wundervollen Baggersee.

Doof nur, dass wir das Gelände des Gewässers nicht betreten dürfen, weil der See einem Anglerverein aus dem Nachbarort gehört und man den Hund nur unter Bitten und Betteln zu Wasser lassen darf, wenn ein Angler anwesend ist.

Daaarum hat sich Herr Inox in den Untiefen seines Kellers auf die Suche nach einem vor Urzeiten erstandenen Fischereischein gemacht UND gefunden, diesen direkt bei der Stadt aktualisieren lassen und sich als neues Mitglied bei diesem Angelverein einschreiben lassen, der Gute.

Deeeeshalb durften wir gestern auch völlig legitimiert unsere Beine ins Kiesloch stecken, fröhlich mit den Angelruten wedeln und den Hund nach Herzenslust planschen lassen. Beim Wobbelnlassen des Wobblers hatten wir auch noch unverschämtes Anfängerglück, denn der Wobbler wurde direkt von einem Hecht verschluckt.
(Ich liebe dieses Wort: Wobbler. *hihi*)

Der Fang wurde auch direkt nach Hause getragen, der Fisch ausgenommen wie eine Forelle und gefüllt mit Butter, Petersilie und Zwiebel in die Pfanne geworfen.
Das Ergebnis war...








das Grauen!
Iih, bah, pfui Spinne.

So etwas Ekeliges musste ich schon lange nicht mehr probieren.
Dieses Vieh hat geschmeckt wie Kiesloch ganz unten.
Bäh, pffff,pfff,pfff.

Wer immer dieses Lebewesen auf die Nahrungsliste gesetzt hat, hat keine Ahnung, was lecker ist.

Bleibt also nur die Erinnerung an einen wundervollen Tag an einem wundervollen Ort.

Kommentare:

ElfenFilz hat gesagt…

Oh, Perle das ist wirklich pfui Spinne.
Hättest evt. den Hecht erst über Nacht wässern müssen. Dann ist der Tümpel Geschmack weg. So hat das mein Vater immer gemacht. Alle Fische hatten immer eine Übernachtung in der Badewanne für den guten Geschmack.
Aber das ihr jetzt an den Baggersee dürft ist ja auch schon was.
Lg Gabi

Perle hat gesagt…

Hihi...
Ja, an den Silvesterkarpfen in der Badewanne musste ich gestern auch denken.
Einerseits bin ich froh, dass ich mit solchen Nahrungsmitteln als Kind nicht gequält worden bin, andererseits hätte ich dann aber gestern gewusst, was man mit brackigem Hecht anfängt.
Trotzdem Danke für den Tipp, auch wenn mir Hecht nicht noch einmal auf den Teller kommt - höchstens Seehecht.
So! Beschlossen!

Nictom hat gesagt…

Na wären wir besser doch vorbei gekommen und hätten euch zum Chinamann überreden sollen, was?

Petri heil!

Nictom

Anonym hat gesagt…

Vielleicht liegt es an dem Tümpel???
Hab bis jetzt keine schlechten Erfahrungen mit Hecht gemacht! Ist ja auch nen Raubfisch von daher dürft er nicht Moderig schmecken.
Es sei denn er hat sein leben lang alte Karpfen gefressen ;-)
VG
Florian

thecoyote hat gesagt…

Fisch ist ibah und nicht coyotengerecht. Das kommt davon.

/me fühlt sich bestätigt