18. Juli 2010

Klein-Idas Willkommensgeschenk

...sollte ursprünglich diese kleine süße rosa Strickjacke werden.

Als ich den Körper soweit fertig und zusammengenäht hatte, hat mir mein Ergebnis aber gar nicht gefallen.
Obwohl die Maschenprobe haargenau hinkam, sah das Ergebnis im ganzen viel zu weit und der Halsauschnitt viel zu eng aus.



So habe ich das rosa Dingen also Ding sein lassen. Als Alternativgeschenk hatte ich schließlich schon zwei paar Socken (die bleiben sowieso nieeee an Babyfüßen, weswegen man davon auch niemals zuviele haben kann).

Und dann stach am Donnerstag auf Beerentoenes Blog diese süße Tunika ins Auge.
Also direkt losgestrickt mit vorhandenem Baumwollgarn, den weltbesten Inox zwecks Nachschub am nächsten Tag direkt nach Feierabend in den Wollladen gejagt, 8 Stunden ohne Unterlass durchgestrickt bis die Augen zufielen, gestern mittag weit vor Beendigung schon die Knöpfe angenäht und die Knopfleiste gehäkelt, damit auf der Fahrt zur neuen Weltbürgerin die letzten Reihen gestrickt werden konnten, per mitgenommener Nadel den allerletzten Faden vernäht, 10 km vor Ziel fertig geworden und schnell noch zwei Fotos gemacht, damti ich die hier nun auch noch präsentieren kann:



Puh!



Als ich mir dann aber so den Größenunterschied zwischen beschenkter Person und Strickstück angesehen habe, habe ich festgestellt, dass ich mir eigentlich noch ein halbes Jahr Zeit hätte nehmen können. So schnell passt Klein-Ida da nämlich nicht rein.
Aber lieber zu groß als zu klein. :-)

Anleitung: Little Sister´s Dress, Tora Froseth
Wolle: Schoeller + Stahl Record 210, 100% Baumwolle, Nadelstärke 3
gekauft bei: Ursula Reuter, Minden

Kommentare:

ElfenFilz hat gesagt…

Also Perlchen,
sag mal wann schläfst Du eigentlich.
Dieses Kleidchen für Ida ist supersüß geworden.
Aber ich frag mich immer wieder wie kann man so schnell stricken.....und wo nimmst du die Zeit her. Mir kommt immer was dazwischen und dann bleibts meistens liegen. Ganz tolles Teilchen.
Lg Gabi

Perle hat gesagt…

Hihi... Ich gebe zu, dass ich tatsächlich sehr wenig geschlafen habe, um diesen Pullunder termingerecht fertig zu bekommen. War schließlich gar nicht mehr eingeplant.
Ich hatte zeitlich aber Glück, weil die Kinder aushäusig waren, der weltbeste Inox erstens vollstes Verständnis für meinen Nadelwahn hatte und zweitens höchstselbst für die Nahrungsaufnahme gesorgt hat.
Sonst hätte ich das mit Sicherheit auch nicht innerhalb von 2 Tagen auf die Reihe bekommen.
Von daher an dieser Stelle meinen aufrichtigen Dank an den besten Inox von allen!

Anonym hat gesagt…

Und unser Dank an euch alle,
auch im Namen von Ida ;-) !
Die Party war einfach Klasse und es hat uns tierisch gefreut das so viele Leute Zeit hatten und gekommen sind.
Hoffe bis zum nächsten Treffen dauert es nicht nen halbes Jahr. War total Klasse!
Viele Liebe Grüße
Florian und Co.