11. Juni 2010

So schmeckt der Sommer



Nach Holunderblüten... *jamjam*



Dazu nehme ich 1 - 2 Liter Wasser,
lasse das Wasser mit 1 Kilo Zucker aufkochen,
gebe normalerweise den Saft einer Zitrone dazu
und schließlich noch so viele Holunderdolden, wie in einen halben handelsüblichen Stoffbeutel passen.

Diese Mischung muss jetzt ein bis zwei Tage ruhen.

Dann wird die Mischung durch ein mit einem Küchentuch ausgelegtes Sieb gegossen und die Flüssigkeit zu Sirup verkocht.
Den Sirup in saubere und verschließbare Flaschen füllen (Bügelverschlussflaschen eignen sich ganz hervorragend dafür) und max. 3 Wochen im Kühlschrank aufbewahren.

Ich mag Holunderblütensirup gerne in Sekt oder Weinschorlen.
Das ist nicht nur supergesund, sondern schmeckt sensationell lecker.
Nach Sommer eben.

Kommentare:

dicke, alte Frau hat gesagt…

Ich liebe es, und ich mag es sehr gerne als leichte Fruchtschorle. Denk an mich, wenn Du es verzehrst. Liebe und leckere Grüße, die Christiane

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Die kann man auch ganz wunderbar panieren und braten. Ist aber ein riesen Schweinkram in der Küche.