12. Mai 2010

Veranstaltungstipp in Berlin

Ich muss gestehen, dass ich von Frida Kahlo noch nie etwas gehört hatte, bis ich vor 6 Jahren den Film Frida mit Selma Hayek gesehen habe.
Dieser Film ist so schön und farbenfroh, so lebenslustig und abgrundtief traurig, verlockend und verstörend, dass er mich tief bewegt und mir Frida Kahlo fest ins Gedächnis gezimmert hat.



Die Werke der Ausnahmekünstlerin und jede Menge Fotos aus Privatarchiven sind noch bis zum 09.08.2010 im Martin-Gropius-Bau ausgestellt. Von daher hoffe ich ganz dringend, dass wir bis dahin noch Zeit für einen Wochenendtrip nach Berlin finden werden, denn Berlin an sich ist schon immer eine Reise wert.

Kommentare:

thecoyote hat gesagt…

Ach. Ich plane auch ein WE dort... ich hab noch zwei Coyotenpfotenwärmer in Berlin.

Obwohl Frida Kahlo letztens noch im Pubquiz gesucht war, locken mich ihre Werke weniger. Ich würde mich derweil mit mindestens zwei netten Damen im Blockhouse verabreden.

Hiermit biete ich, sofern es zeitlich machbar ist, eine Fahrgemeinschaft an. Ich stifte Euch auch meine "&9-Euro-pro-Nacht-für-ein-DZ-im-Mercure"-Gutschein, falls er etwas bringt.

Kulturfolger und so...

Perle hat gesagt…

Wow! Wann wäre das denn?
Und nebenbei:
Warum bist Du hier und nicht unterwegs in Richtung aufgehender Sonne?

thecoyote hat gesagt…

Weil ich wie üblich erst samstag losfahre. :)

Wann? Noch keinen Plan. Pfingsten ist verplant, und danach hat man mich zuuuuufälligerweise in meine Ex-Landeshauptstadt gelockt. *flöt* Also wäre es Juni oder Juli. Ich bin flexibel. Schick doch mal 'ne PN. ;)

Nictom hat gesagt…

Berlin steht wohl im Herbst bei uns auf dem Programm. In den Herbstferien plant der Schachclub eine Fahrt von Do bis So nach Berlin. Bin mal gespannt, was uns dort erwartet. Wobei vermutlich dann die Ausstellung vorbei sein wird.
LG
Nictom