23. Mai 2010

Tag am Meer

Pfingsten...

Sonne...

Ein Hauch von Sommer...

Da kann man schon mal die Kuh fliegen lassen.



Unser Wahnsinn hielt sich allerdings in Grenzen.
Deshalb sind wir auch nicht bis nach Fanö hochgefahren (obwohl der weltbeste Inox und ich tatsächlich einigen Stunden mit uns gerungen haben), sondern "nur" nach St. Peter Ording.
Dort ist der einzige Strand Deutschlands, an dem man mit dem Auto bis an die Wasserkante fahren darf.
Natürlich nicht, ohne hierfür einen Kurbeitrag in Höhe von 6,- EUR pro Auto und 2,- EUR pro Nase zu bezahlen. Das war es uns aber wert, den eigenen Kaffee - am Strand gebrüht - zu genießen.



Für das leibliche Wohl der unzähligen Kiter und Strandbesucher sorgen ansonsten die Strandbar 54°



und die Ohana Bar.



Wobei....hmm...
So, wie das Frittenfett aus der Ohana-Bar gerochen hat, waren wir froh, unsere mitgebrachten Thüringer selber am Strand grillen zu können. Die waren aber auch leckerschmecker! Mmmhh...
Hierfür noch einmal unser Dank nach Kirchhasel. ;-)



Natürlich waren wir nicht die Einzigen, die sich bei diesem Sahnewetterchen auf den Weg ans Meer gemacht haben. Unzählige andere Menschen auch.




Von daher schlug unser ursprünglicher Plan, supergünstig auf dem Reisemobilhafen in St.Peter Ording - Ort zu nächtigen, fehl.
Die Betreiber dieses Platzes bewirtschaften aber außerdem noch einen "richtigen" Campingplatz ganz in der Nähe der Strandzufahrt.
Dieser Platz war rein theoretisch zwar auch komplett ausgebucht (Logisch, bei der Lage!), praktisch aber war Familie Sass so nett, die eigentlichen Auto-Parkplätze für die Zelter kurzerhand auch noch mit Strom zu versorgen und so für einige kleinere Wohnmobile (so wie unsere grüne Minna) weitere Stellplätze zu schaffen.
Das fand ich mal so richtig nett.
Die drei anderen Plätze hatten nämlich nur noch "BELEGT"-Schilder an ihre Rezptionen gehängt. Aus die Maus.

Der nächste Morgen begrüßte uns mit schmuddeligem, kaltem Suppenküchenwetter.



Einige Hartgesottene hielt das zwar nicht davon ab, lustige Fotosessions am Strand zu machen - wir Weicheier haben uns aber lieber dazu entschieden, die Rückreise anzutreten.



Weil wir keinen Zeitdruck hatten, haben wir unseren Tom mit "Autobahn vermeiden" gefüttert, und so führte uns die Rückfahrt nach Glückstadt.



Bei strahlendem Wetter machte es sogar richtig Spaß, auf die Fähre zu warten.



Für mich persönlich war es die erste Überfahrt mit dieser Fähre. Bislang kannte ich immer nur den Weg inklusive Stau vor Hamburg. Diese Alternative hat mir aber mal so richtig Freude bereitet. Vor allem mit frisch gekochtem Kaffee in der Hand, weswegen mich auch keine zehn Pferde aus der Minna bekommen haben.



Ihr seht, wir hatten zwei wundervolle Tage.
Und einen Feiertag haben wir sogar noch vor uns.

In diesem Sinne: Genießt ihn!

Kommentare:

dicke, alte Frau hat gesagt…

Oh Du gute Perle, ich liebe Nordfriesland, es ist so wunderschön dort. Da freue ich mich doch immer wenn ein Post darüber zu lesen ist. Vielen Dank, noch schöne Restpfingsten, liebe Grüße, die Christiane

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Welch ein wunderbarer Ausflug zum Strand, das sieht ja toll aus. Ich beneide euch beide ein bisschen.
Sowie ich meine Enduro habe, fahre ich wieder hoch nach Fanö und lasse am Strand auch die Kuh fliegen :-)
Frohe Pfingsten,
Svenja

Hans hat gesagt…

WOW.... sind das Preise! Nur für einen Besuch am Strand. Wenn dann eine Familie mit 4 Kindern und Auto kommt.... ich glaube, ich wäre weg gefahren. Ich finde es hier schon unverschämt, wenn man noch um 20:00 Uhr 3 Euro zahlen muss.
Dann doch lieber Rømø?!!
Da darf man auch mit Auto bis fast ans Wasser. Und Töchterchen macht dann auch noch ihre ersten Versuche, ein Auto zu lenken. (Svenja.... nicht lesen) :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Hans: Ok, mach ich, bzw. mach ich nicht. Aber dann auch nicht anzeigen, wenn du eine völlig verrückte Else auf einer giftgrünen Kawa wie eine Gestörte über den Strand driften siehst....

Perle hat gesagt…

@dicke alte Frau:
Jau. Schön haben die es dort oben im Norden. Vor allem so viel .... Weite

An sich ziehe ich allerdings die holländischen und dänischen Strände vor.
An denen muss man wenigstens keinen "Eintritt" zahlen. ;-)

@Svenja:
Ich seh´ Dich schon im Sommer auf Deiner Kawa durch den Norden düsen.
Und noch gestörter als der Jeep-Fahrer, der vorgestern mit ca. 70 Sachen ein Gummiboot samt Besatzung hinter sich hergezogen hat, kannst Du gar nicht sein. Und DEN hat auch niemand auf- bzw. angehalten. :-D

@Hans:
Ich gebe Dir völlig Recht. Das sind Preise wie im alten Rom.

Der Strand von Römö ist Inox, den Kindern und mir allerdings etwas zu weitläufig.
Wir mögen es da lieber kuschelig wie z.B. auf Fanö. Dort darf man nämlich auch mit dem Auto ans Wasser.
(Darf man das nicht eigentlich sogar in ganz Dänemark?)

Hans hat gesagt…

Sei dir sicher..... DIE Videoaufnahmen von dir wären einen Tag später im Blog. WELTWEIT :-)

Ach ja... in Dänemark nur an diesem einen Strand. (meines wissens)
Und Römö ist soooooo kuschelig.... da gibt es Dünen, mit versteckten Mulden.... der Genießer schweigt jetzt. :-)

Nictom hat gesagt…

Mit der Fähre bin ich auch schon gefahren :-D
Damals hatte ich mein Schätzchen noch und das ist ewig her... Tom ist ja nun schon gute 6 Jahre alt. Schätzchen hatte ich 7 Jahre und es muss in der ersten Zeit von Schätzchen gewesen sein, da ich nur in meiner Motorradanfangszeit mit dem Motorrad im Norden Deutschlands unterwegs war.
St. Peter-Ording ist auch sehr schön!
Hachja, ich glaube ich brauche Urlaub!

LG
Nictom

Ringeldings hat gesagt…

Ooooooohhh, liebste Perle!!!
Neid und Missgunst...
Wir beide waren am Feiertags-Wochenende mal wieder umschichtig arbeiten, ein gemeinsam freies Wochenende außerhalb von Urlaub hatten wir seit Monaten nicht!!!
Irgendwann bald müssen sich unsere Kinder ja über Berufswünsche Gedanken machen, ich glaube, ich muss ihnen mal sagen: freie Wochenenden sind DOCH ein Argument!!!
Liebe Grüße vom Berge - Anke

Perle hat gesagt…

@Nictom:
Auf den richtigen Sommerurlaub freue ich mich auch schon wieder wie verrückt.
Wobei... Die Sommertage sind in diesem Jahr eher rar gesät. ;-)

@Ringeldings:
Freie Wochenenden sind in der Tat ein unschlagbares Argument.
Vielleicht solltet Ihr zwei Euch aber mal zwei gemeinsame Tage Urlaub nehmen und einfach mal der trauten Zweisamkeit frönen.;-)