2. April 2010

Wird aus Perle doch noch eine Hausfrau ?

Weil die Sonne da draußen heute aus allen Knopflöchern gestrahlt hat, habe ich mich für ein strahlendes Weiß bei meiner Kleidungswahl entschieden.
Meister Proper hätte seine wahre Freude an mir gehabt.

Damit das Weiß aber auch Weiß bleibt, wenn Frau Perle in der Küche den Löffel schwingt, hatte ich mir im Impressionen-Versand die welthübscheste Schürze überhaupt bestellt.
Nun habe ich das klitzekleine Problem, dass ich weder groß noch blond noch ein Model bin, weswegen mich der weltbeste Inox schon ein wenig ausgelacht hat, als ich heute mein neues Kleidungsstück trug, um meine oben erwähnten weißen Klamotten beim Kochen vor diversen Flecken zu schützen.


Da kann der Inox lachen, wie er will - die Schürze bleibt. Ich finde die nämlich toll. So!
Die Sandalen, die ich übrigens zeitgleicht bestellt hatte, gingen gestern postwendend zurück an den Absender, weil die qualitativ eine echte Zumutung waren.

Und weil heute nicht nur die Sonne schien, sondern noch dazu Karfreitag war, gab es heute traditionell Fisch. Rotbarsch, um genau zu sein. Und nicht das Tütenfutter aus der Truhe.
Nein, es gab herrlich frischen Fisch vom Fischhändler meine Vertrauens. Riecht nicht nach Fisch und schmeckt immer superlecker.

Heute also Fisch mit Salzkartoffeln und Blattspinat mit Zwiebeln, Knoblauch und Muskat.


Zum Fisch haben wir einen zwar unpassenden aber umso leckereren Zweigelt - Rotwein aus Österreich genossen. Ein herrlicher Tischwein, der unheimlich ehrlich, frisch, leicht und vor allem unparfümiert schmeckt.
Großes Lob an die Österreicher.

Meine Hände sind heute übrigens auch dotterweich, um nicht zu sagen "streichelzart", dank Mike Sanders.



Sein Korrosionsschutzfett hat Inox und mir heute prächtigstens dabei geholfen, die Frontscheibe wieder zurück in ihren Scheibenrahmen zu befördern, nachdem ich den Scheibenrahmen mit meinen (zu dem Zeitpunkt noch nicht) zarten Fingern flutschig gemacht habe.

Davor hatte Jörn allerdings noch jede Menge Vorarbeiten gehabt, zu denen an dieser Stelle demnächst noch ein kleiner "Work-Shop" veröffentlich wird.

Hier schon mal eine kleine Vorschau:

Vorher
Von Perles Plauderstunde



Mittendrin statt nur dabei
Von Perles Plauderstunde


"Nachher" folgt hoffentlich morgen, wenn der Motor wieder zurück an seinen angestammten Platz kommt.

Derweil liegt unsere Wäsche noch immer ungebügelt in der Waschküche, eigentlich wollte ich vor Ostern auch noch einmal wischen und so sehe ich, dass ich für das "ordentliche" Hausfrauendasein wohl doch noch ein wenig üben muss.
Macht nichts.
Hauptsache ist doch, wir haben Spaß dabei.

Kommentare:

Bea hat gesagt…

Die Schürze ist der Hammer!
Die Küche auch!

Diese Schürze, diese Küche und das was man dort auf den Tellern sieht erinnert schon sehr stark an perfekte Hausfrau. (Und die Bügelwäsche sieht ja niemand und was niemand sieht ist auch nicht da ---> alte Perfekte-Hausfrauen-Weisheit!)

Frau Mahlzahn hat gesagt…

Die Schürze ist wirklich total...

...

...

...

...

Martha Stewart, *ggg*.

Aber sehr lässig, damit würde ich auch gerne in der Küche stehen.

Das, also in der Küche stehen, habe ich heute vormittag auch gemacht, denn bei uns ist der Karsamstag der große Tag: nachmittags geht's zur Osterspeisensegnung in die Kirche und dann gibt's ein großes Familienessen mit geselchter Wurst, gekochtem Schinken, Eiern, Osterbrot, Kren...

Worauf ich mich immer am meisten freue!

...

...

...

aber die Familie hat's versemmelt, es hat nämlich keiner so richtig zu würdigen gewusst. Jetzt habe ich sie rausgeschmissen, soll'n sie mir doch den Buckel runterrutschen (und hoffen, dass ich bis morgen wieder besänftigt bin, weil irgendwer muss ja den Osterhasen reinlassen).

Undankbare Bande.

Aber ich wich vom Thema ab, *ggg*.

Was war das jetzt genau mit der Windschutzscheibe, die habt Ihr eingesetzt?

So long,
Corinna

Nictom hat gesagt…

Tja, was soll ich sagen?
Chic!
Ich habe zwar auch eine Schürze, aber die wird eher kaum genutzt. Gerade steht dat Tobi in der Küche und kocht uns eine Brokoli-Suppe. Warten wir mal gespannt ab ;-)

Frohe Ostern!
Nictom

Schnute hat gesagt…

Die Schürze ist... ähm... gewöhnungsbedürftig. Immerhin bildet sie einen tollen Kontrast zu den weißen Sachen ;-)

Ich hoffe der Bulli tut es bald wieder. Denke immer noch gern an den Ausflug letztes Jahr in Thürigen zurück. :-)

LG
Ute

Inox hat gesagt…

@schnute:
Das war doch die Katastrophenfahrt schlechthin. Auf 3 Pötten die Berge hinaufgehumpelt, Motor überhitzt, Werkstatt ohne passendes Werkzeug...
X(

Nee, jetzt nach der neuen Lagerung und Überarbeitung der Zylinderköpfe macht er wieder richtig Spaß und hört sich super kultiviert an.
Die Frontscheibe mussten wir übrigens wieder einbauen, weil der Rahmen darunter durchgerostet war.
Weiteres dazu folgt später.
Ich genieße jetzt erst mal Herrn Magen und Frau Darm :(
VG Inox

Perle hat gesagt…

@Bea:
DANKE... *freu*
Ich finde die auch wunderschön.

@Corinna:
Diese Frau kannte ich bis dato noch gar nicht. Nachdem ich sie aber "gegoogelt" habe, musste ich feststellen, dass es sich bei ihr um eine sehr patente Frau handelt. Also Danke für das Kompliment.

Wenn ich jetzt noch wüsste, was sich hinter "geselchter" Wurst verbirgt, wäre ich wieder ein Stück schlauer.

Der undankbaren Familie würde ich heute wahrscheinlich ein Kochbuch schenken. DAS hat sich hier noch keiner getraut, mein Essen nicht zu würdigen. Nicht einmal, wenn ich das Essen tatsächlich komplett versaut hatte. :-)

@Schnute:
Hihi... Geschickt aus der Affaire geschummelt.

Ich kann übrigens vermelden, dass der Bulli eine nächste Fahrt in und durch Thüringen heile überstehen würde. Ohne Zwischenstopp in einer schlecht ausgerüsteten Werkstatt. ;-))

@Inox:
Ich helfe Dir beim Genießen...
(und schleppe einen Tee ran)