18. April 2010

Wenn ich nicht hier bin



... dann bin ich auf dem Sonnendeck.
Oder im Aquarium.

Oder in Hamburg.
Perle des Nordens.

Da scheint mir die Sonne auf den Bauch.
So geht`s doch auch.

Der Wecker klingelte uns gestern morgen ziemlich früh aus dem Bett, weil wir bereits zum Frühstück von einer echten Hamburger Perle erwarten wurden, um gleich danach mit ihr und ihrer besseren Hälfte einen Dialog im Dunkeln zu führen.



Eine unglaublich spannende Angelegenheit, bei der man in einer 90-minütigen Führung bei kompletter Finsternis mit Hilfe eines "Blindenstocks" und einem sehbehindertem Guide durch eine Art Parcour geführt wird, der einem das Alltagsleben eines Sehbehinderten näher bringt, bzw. live und ohne Farbe erleben lässt.


Zurück am Tageslicht ging es per pedes durch die wunderschöne Speicherstadt



in Richtung Elbphilharmonie - den Kaiserkai entlang an wunderprächtigen architektonischen Höchstleistungen mit unverbaubarem Blick auf die Elbe.


Natürlich nicht ohne bei Häagen Dasz ein köstliches Eis zu erwerben.



Von dort aus ging es weiter zu den Landungsbrücken, wo ein köstliches Bismarkheringsbrötchen im strahlenden Sonnenschein verschmatzt wurde.



Wenn man so früh in der Spur ist wie Inox, unsere Gastgeber und meine Wenigkeit, dann hat man auch nach all dieser Lauferei noch mehr als einen halben Tag Freizeit zur Verfügung, von der wir die nächsten zwei Stunden dann im Hamburger Dungeon verbracht haben.

Das Dungeon ist eine Art "Folterkammer", in der man auf eindruckvolle Weise Hamburgs dunkle Vergangenheit in Zeiten der Inquisition, der Pest, des großen Feuers und zu Zeiten Störtebekers kennenlernt.
Die neueste Attraktionen sind Hamburgs Moorleichen, an denen man auf kleinen Bötchen vorbei fährt.
Alles in allem schön gruselig, wobei Inox und ich das eine oder andere Mal auch tüchtig lachen mussten.

Hungrig geworden, verspeisten wir nach dem Gruselkabinett die vorher von Anja liebevoll geschmierten Brötchen mit Blick auf das MiWuLa , bevor es von dort aus weiter zum Rathaus und dem Jungfernstieg ging, wo wir im Starbucks dann erst einmal den dringend nötigen Kaffee zu uns nehmen konnten.
Mit so einem "Coffee-to-go" sind Perlen schließlich so richtig glücklich.
Ich hatte dieses Mal die Version Iced Caramel Macchiato.
Eine große Köstlichkeit in einem noch größeren Becher.
Für Inox gab es einen so leckeren Chai Latte, dass wir uns daran anschließend umgehend auf die Suche nach einem Teeladen gemacht haben, um diese Köstlichkeit mit nach Hause nehmen und diesen fantastischen Tag bei einer schönen Tasse Tee noch einmal nachempfinden zu können.

Die unzähligen einladenden Schuhläden Hamburgs habe ich todesmutig mit Nichtachtung gestraft und meine einzige Hamburger Beute besteht aus einer Tüte mit 3 grauen Schals, die ein wenig an die Stoffwindeln meiner Jungs aus Säuglingszeiten erinnern. ;-)

Den krönenden Abschluss des Tages bildete ein leckeres Abendessen im Block House, wonach wir dann doch rechtschaffend müde nach einem langen aber wundervollen Tag ins Bett geplumpst sind.

Mein aufrichtiger Dank geht an unsere beiden Hamburger für dieses fantastische Wochenende.

Kommentare:

thecoyote hat gesagt…

Block House. Ohne mich. Pöh.

*schmoll*

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Block House!!! Mein absolutes und totales Lieblings Steakhaus. Die haben die besten RibEyes überhaupt. Leider so teuer, dass ich mir das nur ganz, ganz selten leiste.
Welch ein wunderschöner Tag. Ich hoffe, es war nicht zu windig.

Perle hat gesagt…

Coyote:
Beim nächsten Mal wieder. NACH dem immer noch ausstehenden Schwein!

@Svenja:
Da hast Du leider recht, was die Preise anbetrifft. Dafür ist Mrs. Rumpsteak aber auch wirklich köstlich. Allerdings kam es auf die 16,80 EUR am Wochenende auch nicht mehr an. ;-)
Irgendwie animiert Hamburg einen dazu, völlig dekandent im Luxus zu schwelgen. *seufz*
Dafür habe ich aber - wie gesagt - tapfer auf ein weiteres Paar Schuhe verzichtet.
Der Tag war tatsächlich wunderbar und sonnig mit einer angenehmen frischen Brise unter einem (kondens-)streifenfreien Himmel.

Matten hat gesagt…

Das war ein super schöner Tag, bei bestem hamburg Wetter, trotz des "kaufverzichtes" war doch der ein oder andere Verzückte ausruf über die Geschäfte zu vernehmen :-).

Block House teuer, aber auch immer wieder super lecker und genauuuu, da kam es nun auch nicht mehr drauf an.

Suuuper Tag

Matten und Anja

thecoyote hat gesagt…

Dekadenter Luxus? Wenn es nach mir ginge, wäre ich wöchentlich da. Das ist Coyotengrundnahrungsmittel.

@Matten: du lebst? :D

Nictom hat gesagt…

Na da habt ihr ja eine tolle Städtetour hinter euch! Wäre auch noch mal was für Tobi und mich. Wobei wir fleißig waren und Löcher für einen Doppelstabgitterzaun in den Felsen gestemmt haben.
Werde wohl am Donnerstag mit einer Kollegin auf "große" Fahrt ins Ruhrgebiet gehen. Da sind wir eingeladen uns Rasenplätze und Sportanlagen anzusehen. Zum Abschluss besuchen wir die Schalkearena. Bin ja mal gespannt.

LG
Nictom

Hausmann Hans hat gesagt…

Dialog im Dunkeln.... selten etwas beeindruckenderes erlebt!. Besonders der Aufenthalt im Lokal. Kann ja mal jemand versuchen, zwei Euro und 17 Cent mit geschlossenen!! Augen auf den Tisch zu legen. Na?? Probleme?
Dann sollte jeder mal nach Hamburg und es selbst erleben. Erweitert den Horizont sehr.

thecoyote hat gesagt…

Achso, Schwein... plan das lieber mal ohne mich. :(