15. Februar 2010

Hipp hipp - HURRA

... mein Schlüssel ist wieder da.

Monatelang musste ich ohne eigenen Haustürschlüssel durch die Gegend wackeln, weil ich meinen schlicht "verloren" hatte.

Heute, weil ich meine private Teetasse vergessen hatte, habe ich mir im Betrieb aus dem Geschirrschrank eine Bürotasse nehmen wollen und was glitzert mich darin an?

MEIN SCHLÜSSELBUND !

Jibbieh! So fängt die Woche ja gut an.

Außerdem scheint die Sonne, das Leben lacht.
Jetzt muss gleich nur noch der Zahnarzt nett sein und alles ist gut.

Und nein... Jetzt, wo ich ihn wiederhabe, will ich gar nicht wissen, wie der Schlüsselbund in die Tasse geraten ist. ;-)

Kommentare:

Hannah hat gesagt…

Oje, das kenn ich nur zu gut :D Ich fand mein Handy letztens im Kühlschrank wieder, zum Glück hab ich es nie mit einer Milchschnitte verwechselt :D

Bea hat gesagt…

Is doch egal wie der da rein gekommen ist. Was zählt ist dass er wieder da ist. Und dass Du in Zukunft weißt, wo Du suchen musst. :-)

Schnute hat gesagt…

Ja... die Orte sind manchmal merkwürdig. Meinen vermissten Autoschlüssel fand ich nach 6 Monaten (und 5 Tage nachdem ich mir wieder einen zweiten habe anfertigen lassen) in einem alten Blumentopf im Keller wieder.

yael hat gesagt…

Wenn ich Schlüssel verliere,dann möglichst richtig wichtige,von Schulgebäuden mit arschteuren Schließsystemen, zum Beispiel. Und die bleiben dann auch weg.
Kann deine Freude bestens verstehen!

Perle hat gesagt…

Tja... Das war das erste Mal seit 25 Jahren (... uuuuuuhhhh, ich werde DOCH alt), dass ich meinen SChlüsselbund verloren habe. Von daher ein etwas ungewohntes Gefühl für mich. Jetzt aber habe ich den Schlüssel an meinem Korb festgekettet. Meinen Schlüsselanhänger kann man nun also nicht mehr übersehen und passt schon gar nicht in eine Tasse. ;-D