25. Februar 2010

Hefeschnecken

Diese Cinnamon Swirls von Frau Mahlzeit haben mir ja keine Ruhe gelassen, so lecker, wie die aus der Backform gelächelt haben.
Und als ich neulich in einer Burda - Zeitschrift aus den 50er Jahren (als dort noch gekocht und gebacken und nicht genäht wurde) bei meiner Schwiegermutter über ein Böhmisches Nußhefeschneckenrezept gestolpert bin, musste ich das natürlich gleich nachbacken.
Natürlich nicht genau so, wie es in dem Rezept stand, denn die Angaben dort waren mir doch ein wenig zu wenig und vor allem zu vage, aber als grobe Vorgabe für die Hefeteilchen reichte es allemal.

So habe ich also

300 gr Mehl
eine ganze Tüte gut & gerne Backhefe (anstatt der vorgegebenen 15 gr Frischhefe)
1 Ei
2 Eßl. Zucker (anstatt der lächerlichen 2 Teelöffel)
1 Prise Salz
1 Tütchen Vanillinzucker
1/2 Becher griechischen Joghurt (weil der sowieso gerade weg musste)

und

100 gr Butter (anstatt 60 gr Margarine *schüttel- ibah*)

zu einem kräftigen Hefeteig schön mit den Händen verknetet,

die Kugel eine halbe Stunde im Auftauprogramm meines neuen Backofens (das sind dann so ca. 30 - 40°C) gehen lassen (mit sowas wie Zeit- und Temperaturangaben haben die sich im Rezept gar nicht erst lange aufgehalten) und

den Teig dann schön auf der Abeitsplatte ausgerollt (bis auf ca. 0,5cm Stärke).

Auf den ausgerollten Teig kam eine Mischung aus

4 Eßl. Orangenmarmelade von Den Gamle (weil die so schön süß und gar nicht bitter ist),
1 Messerspitze Backkakao (stand so im Rezept und außerdem habe ich den ja sowieso immer im Haus für meinen neuen Lieblingskakao),
1 Messerspitze Zimt (stand auch im Rezept, hätte ich mir aber sparen können)
und oben drauf noch eine Lage Marzipanhaube.

Das ganze wird dann zu einer Rolle gerollt, in ca. 10 cm dicke Scheiben geschnitten und in einer mit Fett ausgestrichenen Glasform verteilt und weitere 30 Minuten zum Aufgehen bei ca. 30°C in den Backofen geschoben, bis sich die Schnecken dicht an dicht in der Form drängeln.

Danach habe ich die Temperatur auf 180°C im Umluftbetrieb erhöht und den Ofen seine eigentliche Arbeit machen lassen.

Was dann herauskam, war sehr lecker. Und noch schneller alle.

Leider sind die Fotos, die ich gemacht habe, auf dem Weg von der Speicherkarte auf meinen Rechner irgendwie verschütt gegangen. "Ordner ohne Inhalt".
*hmpf*
Sie sahen gebacken aber original so aus wie die, die sich hinter dem o.g. Link zu den Cinnamon Swirls verbergen. ;-)


Ich würde aber beim nächsten Mal statt der Marmelade wahrscheinlich eher in Rum ertränkte Rosinen nehmen.

Hmmm... Könnte ich eigentlich glatt am Wochenende mal wieder testen.

Kommentare:

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Du hast schon wieder nicht daran gedacht,
ein Foto zu machen. Menno, Perle...!

thecoyote hat gesagt…

Hunger. :(

Schnute hat gesagt…

Mjam!! Ich vermisse allerdings die Nüsse?? Oder gehörte das weglassen selbiger zu den Abwandlungen?

Perle hat gesagt…

@Svenja:
Ich hab doch geschrieben, dass ich zwar Bilder gemacht habe, die aber irgendwie verschütt gegangen sind. (Wie übrigens alle anderen Daten auf der Karte auch. Darum ist mein Handy auch mal wieder klingeltonlos.)

@Coyote:
Gibt es in London kein schmeckiges Coyotenfutter?

@Schnute:
Die standen nicht im Rezept. Aber weil mir sowas auch gefehlt hat, habe ich ja immerhin das Marzipan mit eingerollt.
*Perle tricky*

Frau Mahlzahn hat gesagt…

Menno! Schon wieder ist ein Kommentar von mir verschwunden. Also noch mal:

Lecker hört sich das an, und ich würde, wenn Du das nochmal machst, gerne Bilder sehen! Besonders das mit der Marzipanschicht hat mich sehr ... hungrig gemacht, ;-).

Ich habe gerade Pesto-Swirls gemacht, sozusagen, auch recht lecker, das nächste mal aber lieber mit Tomatensugo als Pizzaschnecken. Also, das nächste Mal _nach_ den Marzipanswirls...

So long,
Corinna

dicke, alte Frau hat gesagt…

So geht es nicht! Wo ist denn hier der Ausgang? Ich wollte nur die Kommentare lesen, die Svenja bekommen hat, und jetzt renn' ich hier schon über eine Stunde rum.......Na, ist ja schon schön hier, bleib' ich halt, liebe Grüße, die Christiane

Perle hat gesagt…

Oh Frau Mahlzahn, Ihr neuestes Backwerk sieht aber auch wieder viel zu lecker aus. *Lippen leck*

@dicke, alte Frau:
Herzlich willkommen in meiner Plauderstunde und viel Spaß beim Verweilen.