9. Januar 2010

Kopfkino

Den ganzen Tag schon sortiert meine bessere Hälfte die seit Jahren unbeachteten CDs.
Dabei bekomme ich heute Sachen zu Ohren, die habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gehört.

Bei ganz vielen Liedern geht ganz automatisch mein Kopfkino an und ich bin wieder 18 und ein Keks....

Gerade jetzt läuft George Michaels "Killer", und wenn ich die Augen ganz fest zumache, dann befinde ich mich mitten auf der Tanzfläche meiner damals heißgeliebten Musikbox, die ich aber nicht mehr aufsuche, seitdem ich dort gesietzt werde.
Man ist halt doch immer so alt, wie man aussieht. :-D

Es ist doch aber schon komisch, was man mit Musik so alles verbindet und welche Gefühle sich beim Hören so einschleichen. Schlagartig hat man wieder das Gefühl, man sei unsterblich, das Leben ist eine grüne Wiese und die Zukunft liegt noch komplett vor einem.

Ich schleich mich jetzt einfach mal durch die Weiten von youtube und suche den ultimativen Jungbrunnen.

Musiktipps werden gerne entgegen genommen. ;-)

Kommentare:

Bea hat gesagt…

Ich BIN unsterblich, das Leben IST eine grüne Wiese und die Zukunft LIEGT noch komplett vor mir! Seit einer Woche höre ich wieder viele meiner alten Platten (die ich inzwischen in CD´form nachgekauft habe) und ich bin höchsten 18 und ´n Keks. ALLERhöchstens! Schön! :-)

Musiktipp? Barkley James Harvest - Berlin und Allen Parsons Projekt - Eve

Perle hat gesagt…

Oh... Alan Parsons Project lief heute auch schon: Tales of Mystery and Imagination ;-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

B.J. Harvest Berlin ist auch eines meiner Lieblingsalben. Wow, tolle Musik. Aber noch besser ist wirkich Tales of M & I.
Ich könnt mich ärgern, dass ich bei der Trennung von meiner Family alle meine Vinyl Platten einfach in den großen Müllcontainer geschmissen hab. Auch meine ganze Countrysammlung, die ich mir aus den USA zusammenbestellt habe. Mist. Ich war so blöd...

thecoyote hat gesagt…

Def Leppard - Let's Get Rocked. Zu Alan Pasrons fällt mir nur ein, dass ich angeblich mal aussah wie er auf einem Foto im Booklet der "I Robot" (wenn ich mich richtig erinnere). Damals hatte ich aber auch mehr Mähne.

Heutzutage bin ich für die meisten eher Frank Zappa.

Schnute hat gesagt…

Oh weh... ich seh mich grade, wie ich "damals" bei Gemini in der Plattenabteilung im Kellergeschoss die Boxen nach Alben durchwühlt habe.

Police, Genesis, U2, The Smiths...

Nictom hat gesagt…

Tja, ich bin wohl ein Musikbanause...
Wobei Tobi das wohl ganz anders sieht und mir zu Weihnachten eine CD von Lionel Richie geschenkt hat. Ich sollte mich dabei an unseren Urlaub mit der Zwischenstation Sydney erinnern, als unser Brückenführer das Lied anstimmte: Dancing on the Seiling...
Tja, was soll ich sagen, es hat gedauert, bis ich darauf gekommen bin...

Mir kommt dieses wieder Jung und Klein-sein bei dem Roller fahren in Erinnerung und dabei kann mir dann auch nichts passieren :-D

Perle hat gesagt…

@Svenja:
Das ist wirklich blöd. Aber ich glaube, solche (Musik-)Verluste musste jeder schon auf die eine oder andere Weise hinnehmen. Ich weiß gar nicht, wieviele gute Platten und CDs ich schon mit zu Parties geschleppt habe und niemals wieder bekommen habe.
That´s life.

@Coyote:
Also ich sehe da keine Ähnlichkeit. Weder mit dem einen noch mit dem anderen.
Aber wo Du Frank Zappa schon erwähnst:
"Bobby Brown" habe ich auch erst vor kurzem mal wieder gehört und musste dabei ganz doll schmunzeln, weil ich anscheinend erst jetzt in dem Alter bin, in dem man die Texte auch zwischen den Zeilen versteht. :-D http://www.youtube.com/watch?v=w8y0JLPQl94

@Schnute: Oh ja... Und The Pogues, Phillip Boa und Being Boiled von Human League. Ein echter Hörgenuss...*seufz*

@Nictom: Uuuuuuhhhh. Böser Tobi. Lionel Richie mag ich ja mal so gar nicht. Ich habe im zarten Alter von 15 Jahren mal eine Platte von dem geschenkt bekommen und sofort beschlossen, dass das nicht meine Musik ist.