3. Dezember 2009

Liebe beweisen - Liebesbeweise

Gestern war es dann endlich soweit. Seit Samstag habe ich mich diebisch auf Eckaaaaart gefreut, denn Frau Schnute hatte noch eine Karte über und ich durfte deshalb mit in die seit Monaten ausverkaufte Vorstellung "Liebesbeweise" in der Bielefelder Stadthalle.
Was hab ich bloß immer für ein Glück! *freu*

Die Show beginnt , Herr von Hirschhausen legt los: "Liebe geht durch den Magen. Aber was wird aus der Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist? Sie geht ins Blut! Menschen, die sich geliebt fühlen, haben nachweislich weniger Herzinfarkte. Die Liebe - sie ist angeblich das größte aller Gefühle. Vielleicht auch das größte Placebo? Was weiß die Wissenschaft über die Liebe? Und was ist überzeugender: ein Tattoo oder eine Magnetspinntomografie, 100 rote Rosen bringen oder einmal den Müll runter?"

Das Thema ist also mal wieder voll aus dem Leben gegriffen, denn geliebt hat schließlich jeder von uns schon einmal und es gibt tausende und abertausende absurde Episoden, die jeder zu berichten hätte - nur vielleicht nicht so hübsch und klug verpackt wie von Herrn von Hirschhausen.

Es geht um die Liebe, das Verlieben, Hormone, die einen steuern, das Leben als Single und die fortwährende Partnersuche geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit.
Herr von Hirschhausen gibt den Männern ultimative (und so wahre) Tipps zur Ergreifung einer Partnerin und auch, wie man hinterher mit dem Partner seiner Wahl weiter klar kommt. Denn was kommt nach dem Happy End im Film?
Richtig.
Das wahre Leben und das ist auch nicht immer einfach.
(Nur bei Inox und mir, aber das will ja keiner wissen. )

Sehr beeindruckt haben mich auch seine Darstellungen in rhythmischer Gymnastik zur Demonstration der Gefühlsebenen von frischer Verliebtheit und gewachsener Liebe.
Es wird ein bißchen hektisch mit dem roten Fähnchen in der linken Hand gewedelt und jeder Zuschauer weiß sofort: Aha... Hier beschreibt er das junge Glück.
Wird das blaue Fähnchen sanft mit der rechten Hand geschwungen, ist auch sofort klar, dass der Spaßdoktor die fortgeschrittene aber innigere Liebe meint.
Einfach und deutlich.
Schön.

Auch schön ist die Umschreibung der Partnerwahltypen. Die einen stehen halt mehr auf Schnittblumen, die anderen mehr auf Topfblumen.
(Ich selbst bin wohl eher der Topfblumentyp.)

Vor Spielbeginn lagen auf den Sitzplätzen merkwürdige Karten mit zwei bedruckten Seiten. Auf der einen Seite stand "Liebesbeweis" mit jeder Menge Freifläche und auf der Rückseite stand "Streit" mit ebensoviel Freifläche.
Jeder Gast sollte nun in der Pause eine der zwei Seiten ausfüllen und vor dem 2. Vorhang diese Karte zur Bühne bringen.
Schnute und ich haben artig unsere Hausaufgaben getan und warteten nun gespannt darauf, was es mit den Karten wohl auf sich hatte.



Die 15 minütige Pause war unglaublich flott vorbei und irgendwie hat Eckart ziemlich schnell den Dreh bekommen, aus den "Streitkarten" ein Streitgespräch zwischen zwei (sich eigentlich) Liebenden darzustellen, um dem Publikum sehr klar zu machen, dass es so eben nicht ginge.
Unglaublich, was sich manche Leute an den Kopf hauen. Da war "Spring aus dem Fenster, ich schmeiß Dir Deine Einzelteile hinterher" noch das freundlichste. Mannomann.

Eckart von Hirschhausen wäre aber nicht er selbst, wenn er nicht auch für diese verfahrene Situation einen Rettungsanker in Petto hätte. So empfahl er dem Publikum, sich nach der Show einfach eine Rote Nase zu kaufen, weil man mit dem emotionalen Airbag eben nicht nur seine Beziehung retten könne (wer nimmt schon sein Gegenüber mit einer dicken roten Nase für voll), sondern mit dem Kauf derselben ein gutes Werk tun könne (Humor hilft heilen).

Die Liebesbeweise sind nicht ganz so lange bewiesen worden (Der Glaube daran ist eben doch alles), denn das Publikum lacht generell wohl lieber aus Schadenfreude. Das ist nur allzu menschlich und deshalb auch nicht weiter schlimm. Es kann ja nicht jeder Romantiker sein. :-)



Und gesungen hat der Kerl.
Ich meine... so wirklich singen kann er ja nicht, aber dafür voller Elan und mit viel Seele, sodass auch Schnute und ich irgendwann lauthals mitgegröhlt haben, denn ...

... Singen macht in der Tat glücklich. Einfach mal unter der Dusche oder (für Schüchterne) im Auto vor sich hin trällern und die Welt sieht doch gleich wieder viel rosiger aus. (Nur gut, dass mich in Bielefeld keiner kennt.)
Wer eine Hörprobe von Eckarts Sangeskünsen hören möchte, der klickt jetzt einfach mal den "Schokoladensong" an.
(Der sollte an und für sich meine Hymne werden. Vielleicht schreiben ich Herrn von Hirschhausen auch noch mal eine E-Mail, ob er evtl. noch eine Packung Kaffee im Text verwursten kann.)

Mein Dank geht an Schnute für diesen lustigen Abend, denn so viel habe ich schon ewig nicht mehr in 3 Stunden gelacht wie gestern. Ich habe heute noch Muskelkater vom Lachen.

Und hier nun noch ein ultimativer Tipp von mir an alle, die vielleicht auch noch eine Vorstellung besuchen wollen:

Die Pause kann man gar nicht als Pause bezeichnen. Man (oder besser gesagt: Frau !) schafft es innerhalb der knappen Viertelstunde garantiert nicht auf die Tö. Versucht es gar nicht erst.
Kauft lieber vor Spielbeginn zwei Prosecco-Flaschen mehr und steckt Euch Sektkelche für die Halbzeit in die Handtaschen, dann könnt Ihr nämlich schön in Ruhe am Stehtisch der langen Schlange vor der Sektbar zuprosten und genießen. ;-P

Kommentare:

Schnute hat gesagt…

Und Herr von Hirschhausen hat eindeutig was gegen Esoteriker und Waldorf-Schüler ("Ich vertanz das mal grade...")

Schön geschrieben, Perle!!
Schöööön war's. Und lustig!! Ein toller Abend! Danke, für deine Begleitung.

thecoyote hat gesagt…

Irgendwann, wenn er ein neues Thema hat, mache ich mir mal die Mühe und finde heraus wer der Herr von Hirschhausen denn überhaupt ist. Ohne TV verpasst man doch so einiges. Glücklicherweise.

Bea hat gesagt…

Ich würde den sooooo gerne mal live erleben!Immer wenn ich mitkriege, dass es eine TV-Ausstrahlung seiner Show(s) gibt oder er in irgendeiner Talkshow zu Gast ist, bin ich dabei. Bisher aber eben leider nur via Fernseher :-(

Dass ihr einen tollen Abend hattet, kann ich mir gut vorstellen. Hoffentlich könnt ihr noch lange davon zehren. Mein Neid ist mit Euch ;-)

Perle hat gesagt…

@Bea:
Dann klick doch mal schnell auf die Termine: http://www.hirschhausen.com/termine/
So wie Ute mir das erzählt hat, sind die Vorstellungen immer ziemlich schnell ausverkauft.
Vielleicht findest Du ja eine für Dich passende Stadt und kannst gleich buchen. So a la "frühe Bea klickt die Karte". ;-)

@Coyote: Da musst Du aber wohl noch bis Mitte 2011 waren, wenn ich mir den Terminplan von Herrn Hirschhausen so anschaue. Bis dahin geht es weiter munter über das Thema Liebe. Es ist ja auch ein schier unerschöpfliches Thema.

@Schnute: Du Gute!

Nictom hat gesagt…

Na das klingt ja nach jeder Menge Spaß!

@Coyote: Herr von Hirschhausen schreibt diese Geschichten auch nieder, da bedarf es keinem TV-Gerät ;-) Habe den auch nur gelesen, hihi.

Bea hat gesagt…

Leider gibt es keine Termine in der Nähe :-(
Aber IRGENDWANN werde ich ihn erleben. Ganz sicher.