13. November 2009

Tod und Teufel


Jacop der Fuchs, ein Taugenichts der netten Art, beobachtet aus Versehen den Mord an Meister Gerhard, dem Baumeister des Kölner Doms, und fällt deshalb vor lauter Schreck mit viel Trara von seinem Beobachtungsposten, weshalb seine Anwesenheit nicht unbemerkt bleibt.
Nun ist der Mörder auch ihm auf den Fersen. Zum Glück kann aber Jacop entkommen.
Doch jedem, dem er von seiner Beobachtung erzählt, ereilt ein vorschnelles Ende.

Ich habe das Buch schon vor ein paar Jahren gelesen und fand es schon damals gut; deshalb war ich hoch erfreut, das Hörbuch zu diesem Krimi rein zufällig in unserer CD-Sammelkiste zu finden.

Nun kann ich in Ruhe meinen Mantel weiterstricken, während mir Frank Schätzing seinen Bestseller vorliest.

1 Kommentar:

thecoyote hat gesagt…

Da hat sich ja die Frage nach dem Hörbuch erledigt. :) (Bei der ich Dir aber auch nicht helfen kann. Ich besitze nur ein Hörbuch, und hab da nie länger als durchs erste Kapitel durchgehalten. Vielleicht sollte ich es mal mit ins Auto nehmen, da hab ich mehr Zeit zum zuhören.)

Aber ich dachte, Gerhard der Baumeister (nicht zu verwechseln mit seinem Ururururenkel Bob) hätte sich auf der Flucht vorm Teufel selbst vom Turm gestürzt?