9. Oktober 2009

Wir kommen gerade aus dem Kino

... und ich bin sowas von begeistert.



Freigegeben ab 16 Jahre | Länge: 152 Min | Kinostart: 01.10.2009

Ich habe schon wirklich irrwitzig lange keinen Film mehr gesehen, der ein Buch so gut umgesetzt hat wie dieser das erste Buch von Stieg Larssons Millenium Trilogie. Normalerweise vermisst man schmerzlich die eine oder andere Sequenz, die sich beim Lesen im Kopfkino abgespielt hat.
So ist das bei diesem Film überhaupt nicht. Die 152 Minuten (Achtung: ÜBERlänge) sind nicht eine Minute zuviel.

Natürlich wurden einige (wenige!) Szenen etwas anders als im Buch abgehandelt, aber alles ist superschlüssig und man vermisst gar nichts.
Ich war im Gegenteil mehr als positiv überrascht, wie hart der Film adaptiert wurde und die Rolle der Lisbeth Salander scheint Noomi Rapace auf den Leib geschnitten zu sein.
Die meiste Zeit konnte ich nur denken: Wie geil ist die denn??? *staun*

Aber seht es Euch selbst an. (Wenn Ihr starke Nerven habt.)

Kommentare:

thecoyote hat gesagt…

Liebstes Perlchen, Du erinnerst mich gerade an den von mir mehr und von Dir weniger geliebten Harry Rowohlt. Der rühmte sich nämlich seinerzeit damit, Kritiken über Filme zu schreiben, ohne deren Inhalt auch nur annähernd zu erwähnen. :)

Dass ich gerade mit einer totaaal lahmen Internetverbindung daheim hocke und Videos nur zum Zusammenbruch der Leitung führen würden, verstärkt den Eindruck nur... :p

Coyote

Nictom hat gesagt…

Wir waren gestern um 11Uhr morgens in der Frühvorstellung. Haben uns dort "Willkommen bei den Sch'tis angesehen. Köstlich, Tränen gelacht.
Aber wem sag ich das?

Mal sehen, sollte vielleicht zunächst das Buch lesen und später zu dem Film übergehen. Vielleicht dann auch gemütlich Zuhause in der Kuscheldecke. Immerhin haben wir uns einen Fernseher gegönnt. Muss nun nur noch an die Wand. (Halterung ist nun schon dran).

LG
Nictom

Perle hat gesagt…

@Nictoms Tobi:
Herzlichen Glückwunsch zum neuen Fernseher. ;-)

@Nictom:
Viel Spaß beim Lesen. Fang am Besten an einem Wochenende an, damit Du nicht an den spannensten Stellen aufhören musst, weil die Arbeit ruft. Die ersten 100 Seiten muss man allerdings erst "überstehen", danach wird es super.

@Coyote:
Hier folgt nun eine Inhaltsangabe nur für Dich *g*
Vor 40 Jahren verschwand die Nichte des Großindustriellen Hendrik Vanger spurlos...
Der Journalist und Buchautor Mikael Blomkvist verliert einen Prozess wegen "Verunglimpfung und übler Nachrede" gegen einen Großindustriellen namens Wennerström...
Lisbeth Salander, ein junges Computergenie ohne soziale Kompetenzen, die für eine Sicherheitsfirma namens Milton Security arbeitet, wird beauftragt, sich Informationen über Blomkvist zu verschaffen und hackt sich in dessen Computer. Dabei findet sie heraus, dass Blomkvist nicht ganz unrecht mit seinen Behauptungen über Wennerström hat und "ermittelt" auf eigene Faust weiter über Blomkvist, als ihr eigentlich Auftrag schon längst abgeschlossen ist.
Hendrik Vanger beauftragt "Kalle" Blomkvist mit der Nachforschung über den Mörder seiner Nichte, weshalb Mikael auf die Insel der Vangers zieht, um von dort aus den Fall zu recherchieren und aus der Ziellinie sensationslüsterner Reporter zu gelangen.
Von nun an gerät der Leser in einen Strudel aus Wirtschaftskriminalität, Mord und Totschlag, Hass und Liebe, Rassismus, Computerkriminalität und Spionage, gewürzt mit jeder Menge Spannung und Wendungen, die man sich als Leser im Traum nicht denkt.
Das muss reichen als Beschreibung. Jedes weitere Wort würde Bruchteile von unvorhersehbaren Ergebnissen preisgeben. ;-)

thecoyote hat gesagt…

Ah. Danke! :)

/me kriegt nicht mal Spook Country zuende. :p Aber das habe ich wenigstens schon einmal gelesen.