22. September 2009

Verblendung

Als wir neulich nach Cuxhaven zum Bullitreffen gefahren sind, habe ich mir natürlich als alte Leseratte vorher ein Buch gekauft, um zeitliche Leerläufe zu füllen.
Wie es aber immer so ist im Leben, es kam wieder alles anders und ich nicht zum Lesen.

Jedenfalls wurde mir von der hiesigen Buchfachverkäuferin meines Vertrauens ein Buch empfohlen, von dem sie meinte, es hätte ein hohes Suchtpotenzial und es gäbe davon zum Glück auch schon die zwei nachfolgenden Bände.
Band 1 ist wohl vor kurzem verfilmt worden und kommt am 01.10.09 in die Kinos.
Die Bücher sind allesamt vom Spiegel als Bestseller empfohlen. Ich habe das Buch also ohne zu zögern mitgenommen und dann (dämlicherweise) ein paar Wochen liegen lassen.

Donnerstag habe ich dann aber endlich mit Verblendung von Stieg Larsson angefangen.
Was soll ich sagen???? Es ist der Hammer !!! Boah, ist das Buch gut.

Anfangs war ich ein wenig verwirrt von den vielen verschiedenen Handlungssträngen, die auf den ersten Blick so aussahen wie viele Einzelgeschichten, welche wahllos innerhalb der Kapitel eingeworfen wurden.
Ich war schon fast geneigt, die einzelnen Stränge rauszufiltern und separat zu lesen, um überhaupt zu begreifen, worum es geht.
Zum Glück verwoben sich die Partien aber relativ flott miteinander und sorgten durch ihre Einzelständigkeit eher dafür, dass man umso schneller weiterlesen wollte, je tiefer man in das Buch eindrang, nur um zu erfahren, wie es den einzelnen Protagonisten weiter erging.

Das Buch war jedenfalls so gut, dass ich es überall mit hingeschleppt habe: Zum Kochen, aufs Sofa, ins Bett, zur Arbeit für die Frühstückspause und ins Auto für die Zeit, in der ich vor der Schule stehe und auf die Kinder warte. Ich wollte nicht eine Sekunde vergeuden.

Gestern Mittag hatte ich es denn dann auch endlich durch. Und soll ich Euch was sagen?
Ich bin direkt zur Buchhandlung durchgefahren und habe für Nachschub gesorgt.

Jetzt kann ich aber nicht weiter schreiben. Muss lesen.... ;-)

Kommentare:

Suse hat gesagt…

Das wird auch nach dem nächsten Buch sein und das letzte Buch der Trilogie ist ein Hammer. Viel Spaß damit!
Ich hab' sie vor zwei Jahren verschlungen und ich bedaure sehr, dass der Autor viel zu früh verstorben ist. Das wäre sicher noch viel Gutes gekommen!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Oh, danke für den Tipp. Ich habs mir soeben auf Amazon bestellt. Ich freu mich immer darüber, wenn ich einen neuen Autoren für mich entdecke, oder wenn er für mich entdeckt wird :-)
Das verspricht Lesestoff für einen langen kuscheligen Herbst.

Frau Mahlzahn hat gesagt…

Ah, Stieg Larrson -- ich höre immer wieder großes Lob. Aber als ich mir das Buch mal aus der Bib ausgeliehen habe, habe ich irgendwie nicht so den rechten Einstieg gefunden und es wieder zurückgetragen.

So long,
Corinna

Perle hat gesagt…

Ähm... ja... den zweiten Band habe ich gestern abend um 23.45 Uhr dann auch endlich durchgelesen.
Wahrscheinlich sehe ich für meine Mitmenschen nun aus wie Nosferatu, weil ich an akutem Schlafmangel leide, aber ich konnte auch hierbei wieder nicht aufhören.

Den dritten Band habe ich auch schon hier liegen, traue mich aber nicht, mit dem Buch zu beginnen, weil der Suchtfaktor deutlich über dem Level liegt, dem ich standhalten könnte.
Vielleicht traue ich mich ja am Wochenende ran. Zwei komplette Tage dürften reichen, wenn ich sonst nichts anderes tun muss. ;-)

Kleiner Tipp @ Svenja: Kauf Dir wirklich gleich die Trilogie. Du wirst kein Ende finden... *nervös zum dritten Band schiel*

@Frau Mahlzahn:
Ich weiß, der Anfang ist zäh, aber wenn man den erst überstanden hat, dann ist man gefesselt. Einfach noch einmal versuchen.... (Oder den ersten Teil vielleicht im Kino sehen und dann mit dem zweiten Teil als Buch weitermachen.)

........

Meinem Mann habe ich schon angedroht, ihn ins Kino zu schleppen, sobald der Film raus ist.
*vorfreu*

Inox hat gesagt…

Scheint nicht der einzige zu sein, dem das angedroht wird ;)

...ich habe aber inzwischen schon den Trailer gesehen, daher muss man mich nicht zwingen :)