17. September 2009

Selbstbewusstsein / selbstbewusst sein

Das Selbstbewusstsein ist ein komisches Wesen.

An manchen Tagen wache ich morgens auf und mein Selbstbewusstsein strotzt nur so vor Energie. An diesen Tagen könnte ich Bäume ausreissen, in Sack und Asche vor die Haustür gehen und käme mir dabei immer noch (schon fast an Arroganz grenzend) umwerfend vor.
Alles gelingt wie von Zauberhand, die Sonne scheint, das Leben lacht.

Dann wieder gibt es so Tage, an denen macht es sich mein Selbstbewusstsein klein und unauffällig in irgendeiner Ecke meines Selbst gemütlich, trinkt anscheinend eine schöne Tasse Kaffee und lässt die Perle einfach Perle sein.
An solchen Tagen habe ich Bad-Hair-Day, mindestens einen Wunschpunkt im Gesicht (ich wünschte, er wäre nicht da), jeder will was von mir, was ich gerade nicht will und alles ist blöd. Am Liebsten würde ich mich dann zu meinem Selbstbewusstsein in die Ecke setzen und auch nur eine Tässchen Kaffee trinken, bis der Tag vorbei ist.

Da es aber leider nicht möglich ist, den Tag wie Vogel Strauß mit dem Kopf im Sand zu verbringen, muss ich meinem Selbstbewusstsein dann immer ein wenig auf die Sprünge helfen und mit ein wenig Tünche zu Felde rücken.
Ein bißchen mehr Lidschatten hier, ein wenig mehr Mascara da... War ich gestern auch schon so blass? Mein Gott... Du bist blass, Luise. Nimm noch was von dem Rouge. Lippenstift drauf und schon sagt das Selbstbewusstsein wieder"Hallo, Dich kenn ich doch. Lass uns den Tag doch gemeinsam überstehen." Dann sieht die Welt gleich wieder viel farbiger aus.

Eigentlich finde ich es manchmal ein wenig verwerflich, dass man sich an solchen Äußerlichkeiten derart aufhängen kann, denn eigentlich sollten doch die inneren Werte zählen.
Eigentlich...
Das Dumme ist nur, dass die inneren Werte nicht immer gleich auf den ersten Blick erkannt werden; vor allem, wenn man sich z.B. irgendwo nur mit seinem Bild vorstellen möchte.
Es fehlen schließlich Gestik, Mimik und Stimme.
Da schaut dann irgendjemand auf Dein Bild, das eventuell einfach nur schlecht ausgeleuchtet ist, der Blitz hat geblendet oder was auch immer, und sieht vielleicht rein gar nichts von dem Selbst (und schon gar nicht dem Selbstbewusstsein), welches sich hinter dem Foto verbirgt.
Schon bei dem reinen Wissen darum, macht sich das Selbstbewusstsein aus dem Staub und man blickt fragend in die Kamera.*mist*

Dabei sollte sich doch jeder selbst bewusst sein, was er oder sie kann, bisher geleistet hat oder zu leisten bereit ist und allein dafür sein Selbstbewusstsein zur Show tragen.
Schade, dass das nicht immer klappt.

Aber morgen ist ja auch noch ein Tag. Noch dazu ein sonniger ...

Kommentare:

Nictom hat gesagt…

Oje, da kommt mir eine hinterfragende Perle über den Weg...

Aber so ist das nun mal.
Mal denke ich: Mist, heute klappt gar nichts und ist ja auch kein Wunder, dass das nicht klappt, das schaffst du ja eh nicht und schon gar nicht alleine.
Ein anderes Mal denke ich dann dafür: Mensch, das ist ja gar nicht schwer, das bekommst du mit links hin und hast dies und jenes alles schon geschafft. Dann das hier auch und es klappt.

Selbstzweifel und Selbstbewusstsein, die Fehler eher bei sich selber als bei anderen suchen, oder völlig überzeugt davon sein, dass man keine Fehler macht und sich die Erde nicht um die Sonne, sondern um sich selber dreht.

Der Mittelweg scheint wohl eher aus Tiefen und Höhen zubestehen und am Ende zählt das mathematische Mittel ;-)
Ansonsten wäre es ja auch langweilig, oder?

Nur, warum das so ist, keine Ahnung.
Muss wohl so sein...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Das hast du perfekt formuliert: "An diesen Tagen könnte ich Bäume ausreissen..."

Ich hab diese emotionalen BadHairDays nie verstanden. Es ist alles genau wie immer und doch ist alles anders.
An den schlimmen Tagen denke ich, JEDER hält mich für einen Mann in Frauenkleidern und lacht über mich. Dabei ist das völliger Quatsch.
Zum Glück gibt es diese Tage nur sehr, sehr selten.

Perle hat gesagt…

Ja... Ich bin auch froh, dass heute heute ist und nicht gestern. Die Sonne scheint, das Leben lacht.

Ich geh jetzt mal einen Baum ausreißen. Bis später.... *ggg*

thecoyote hat gesagt…

Ich weiß schon, weshalb ich Bilder von mir nicht mag. :D Da ich aber gemeinhin ziemlich hohe Ansprüche stelle, bin ich natürlich auch mein größter Kritiker.