10. September 2009

Eines muss man Frau Merkel lassen

... egal ob man sie mag oder nicht mag, ob man ihre politischen Ziele teilt oder eben nicht, sie ist derzeit die mächtigste Frau Deutschlands (wenn nicht sogar der Welt).Aber so, wie sie sich heute bei ihrem Auftritt in unserem Provinznest Minden gegeben hat, kam sie für mich total sympathisch rüber.


Wie von mir nicht anders erwartet, war unser Marktplatz ziemlich schnell ab 16.00 Uhr gefüllt mit Menschen jeglicher Couleur.


Ganz vorne an der Bühne war der abgesperrte VIP-Bereich für einheimische Parteigenossen, dahinter befanden sich einige Sitzreihen für das stehfaule Volk, dahinter jede Menge Platz für das stehende Publikum und am anderen Ende des Platzes fanden sich die CDU-Werbe-Stände,Gegner, Demonstranten und sonstige Schildträger in friedlicher Eintracht.


Nachdem durch all die Zuschauer eine kleine Gasse gebildet wurde, kam unser aller Kanzlerin um 17.10 Uhr ganz unprätentiös, nur umringt von 6 Bodygards, in nicht zu übersehendem leuchtend grünem Sakko um die Ecke des Victoria-Hotels (hihi.. quasi heimlich von hinten angeschlichen), um dann unglaublich bürgernah durch die Massen zur Bühne zu schreiten.



Für mich wäre das ja nichts.
Bei ihrem Bad in der Menge hat Frau Merkel jede Menge fremder Hände geschüttelt (oder wurde von ihren Imageberatern dazu gezwungen). Jeder Hans und Franz ,der sie erreichen konnte, hat an ihr rumgezuppelt. Man kam sich ein bisschen vor wie auf einem marokkanischen Basar. Allein dabei hätte ich ja schon wieder gefleckte Pocken bekommen.


Einer hat ihr sogar gleich dreimal die Hand geküsst!!!

Wahrscheinlich wähnte er sich aufgrund der hintergründigen Zeltfestmusik auf dem Wiener Opernball.





Frau Merkel in Minden - MyVideo



Pflaumenkuchen mampfend und Sekt trinkend konnten wir jedenfalls alle Ansprachen prima mitverfolgen und hatten einen ziemlich exklusiven Blick auf das Spektakel. (Danke, Uli)



Eine Ziel hat Frau Merkel bei mir jedenfalls erreicht:

Am 27.09. gehe ich wählen, denn meckern darf hinterher nur, wer mitgemacht hat.

1 Kommentar:

Florian hat gesagt…

...deswegen mach ich ja auch immer fast überall mit ;-)