29. August 2009

Weckruf

Es ist Samstagmorgen halb sieben in Porta Westfalica und ich sitze kerzengerade im Bett. Durch das Fenster schallt nämlich ein lauthalses "Mamaaaaaaaa", das mich als gut konditionierte Mutter aus der Tiefschlafphase gerissen hat.

Bevor sich an dieser Stelle nun jemand fragt: "Ja, warum sitzt die Perle dann noch in ihrem Bett herum, statt gleich überstürzt aus ihrem Bett in Richtung des notleidenden Kindes zu stolpern?", den kann ich damit beruhigen, dass es sich bei dem Verursacher der Mama-Krakelerei nicht um ein verunglücktes, schmerzleidendes Kind handelt, sondern um einen bekloppten Hahn.

Ich überlege schwer ob ich wie Gevatter Tod in Alles Sense, bewaffnet mit einer Schultafel, auf der Ki-ke-ri-ki steht, dem Hahn vernünftiges Krähen beibringen soll. Ich fürchte allerdings, dass ich nicht halb so eindrucksvoll auf das dumme Ding wirke wie die personifizierte Erwartung auf ein Ende im Kochtopf.

"Mamaaaaaa......!!!". Irgendwann bringe ich dieses verrückte Federvieh um.

Kommentare:

lobot hat gesagt…

Ich kenn da ein paar nette Rezepte!
Scharfe messer hab ich auch! ;-)

thecoyote hat gesagt…

Um mal fürs Federvieh einzutreten: der Herr Regenrabe hat mir heute sehr zuvorkommend beim Umzug geholfen. Meine alte Bude ist fast leer und die neue fast voll.

Außerdem schmeckt Federvieh lecker.

Perle hat gesagt…

@lobot:
Her damit. Die Rezepte schmeiße ich dem Nachbarn mal ganz unverbindlich in den Briefkasten. Sozusagen als Appetizer... ;-)

@Coyote:
Wenn mein Wink mit dem Zaunpfahl beim Nachbarn angekommen ist, sage ich Dir und Lobot Bescheid und wir machen Grillhähnchen aus dem Viech.