31. August 2009

Kleiner Aufreger zwischendurch

Die Qual der Wahl hatten gestern nicht nur wir, sondern auch mein großer Sohn zu Beginn dieses Schuljahres bei der Auswahl seines neuen Wahlpflichtfaches.
Wahlpflichfach bedeutet die Pflicht, zusätzlich zu den Grundfächern des konventionellen Lehrplans aus einer Anzahl vorgegebener Fächer ein weiteres Fach auszuwählen.

Zur Wahl standen also
  • Physik
  • Hauswirtschaft
  • Italienisch und
  • Russisch
Mein Kind hätte gerne Physik gewählt. Diese Option wurde ihm aber schon vor der Wahl gestrichen, weil es bereits Biologie im Leistungskurs hat. Man darf nämlich keine zwei naturwissenschaftliche Fächer zeitgleich wählen. (Die Leistungskurse wählt man nämlich im Jahr davor auch schon aus.) Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder das wählen würde, was er wirklich will?

Nächstes Wunschfach wäre Hauswirtschaft gewesen. Das war aber innerhalb kürzester Zeit so überlaufen, dass Spätentschlossene nicht mehr in die Wahlurne des unterrichtenden Lehrers geworfen wurden. Dabei hätte ich es sehr begrüßt, wenn mein Kind ein bißchen Haushaltsführung gelernt hätte. Hauswirtschaft kann der moderne Mann von heute ja gar nicht früh genug lernen. Schließlich müssen Männer im Haushalt heutzutage genauso anpacken wie die Frauen. Wo wäre sonst die Emanzipation hin?

So blieben als Wahlfächer nur noch die beiden Sprachen übrig.
Gegen Italienisch hat mein Kind sich dann entschieden, weil es der (nicht ganz unangebrachten) Meinung war, dass er höchstwahrscheinlich deutlich mehr anwendbares Italienisch in diversen Skiurlauben lernen würde als in diesem einen Schuljahr, denn im nächsten Jahr werden weder die Italienisch- noch Russischkenntnisse mangels qualifizierter Lehrkörper vertieft.

So lernt mein Kind nun für ein Jahr Russisch. Nun ja... Zumindest rollt er das "R" jetzt schon wunderschön... Wer weiß, wofür es mal gut sein wird.*hmpf*

Keine Kommentare: